"Wenn du einsam bist" - Interpretation

...Die Musik und die Texte der Onkelz. Welche Songs bewegen Euch? Welche Alben und Texte findet ihr am spannendsten? Worüber muss man sprechen?


  • Leider kann ich die Suche derzeit nicht verwenden, daher weiß ich nicht, ob es den Thread bereits gibt.

    Wie interpretiert ihr den Text? Für mich ist der Song ein Pendant zur 2. Strophe aus "Paradies", also aus der Sicht einer Droge geschrieben. Auch finde ich den Drogentrip inkl. Absturz aus "28" wieder:
    "Ich bin Dein Traum - schlaf endlich ein
    Laß uns diese Nacht zusammen sein".

    Hier kann man, wenn man sich auf die Drogeninterpretation einlässt, möglicherweise schon eine Sucht erkennen. Die Droge bzw. der Zustand der Droge als Traum; die Sucht bzw. die Macht der Sucht wird durch das "endlich" deutlich.

    "Dinge die sonst verborgen sind
    Illusionen nur für Dich mein liebes Kind"

    Erklärt sich hierbei selber. Ich musste auch ein bisschen an Castanedas Don Juan denken, auch wenn ich glaube, dass er erst ab der Heiligen Lieder Einfluss aufs Songwriting genommen hat. Das heißt aber ja nicht, dass Stephan nicht schon vorher etwas von ihm gelesen hat.

    "Wenn Du einsam bist
    Rufe nur nach mir"

    Droge als Flucht vor der Einsamkeit

    Die zweite Strophe hingegen sehe ich als Horrortrip oder den negativen Seiten des Drogentrips, ggf. ist auch das Herunterkommen gemeint. "Jede Nacht hat ihren Preis" sehe ich als Hinweis auf die negativen Seiten der "verborgenen Dinge" und "Illusionen".

    "Es gibt noch soviel
    Von dem Du nichts weißt"

    Auch hier lockt die Drogen wieder, da es noch viele "verborgene Dinge" zu entschlüsseln gibt.

    Ihr seid dran ;)
    ChriZ
     
    Beiträge: 730
    Registriert: 21. Jan 2014, 11:47

8. Mai 2015, 16:26


  • Vielleicht liest du Castaneda nochmal ? ;)

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

8. Mai 2015, 16:47


  • Keine Zeit ;) Wieso? Durch die Peyote-Einnahme (beziehe mich auf "Die Lehren des Don Juan" und "Eine andere Wirklichkeit") werden verborgene Dinge gezeigt ;)
    ChriZ
     
    Beiträge: 730
    Registriert: 21. Jan 2014, 11:47

8. Mai 2015, 16:55


  • @ChriZ:

    So abwegig find ich deine Theorie nicht.

    Ist aber natürlich immer Interpretationspielraum. Was mit dem Lied genau gemeint ist wird wohl nur Stephan sagen können.

    Ich bin der Meinung das es bei "Noreia" z. Bsp. um einen Pilztrip geht.
    Hessen28
     
    Beiträge: 2584
    Registriert: 21. Jan 2014, 20:25
    Wohnort: sechsdrei

8. Mai 2015, 17:01


  • Ja, aber Don Juan gibt im Verlauf der Bücher irgendwann zu, dass diese ganze Kräuter und Pflanzen Sammelei, die Zubereitung und Durchführung der Zauber nichts als Hokuspokus war.
    Castaneda war so zu sagen etwas verklemmt im Kopf, die Drogen sollten sein Bewusstsein erweitern, da er ohne sie nicht fähig war zu "sehen", bzw. seine natürlichen Fahigkeiten dazu, nicht nutzen konnte.
    Mit einem Horrortripp in dem Sinne hatte das aber nichts zu tun, auch nicht mit Drogensucht.

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

8. Mai 2015, 17:08


  • Lily hat geschrieben:Ja, aber Don Juan gibt im Verlauf der Bücher irgendwann zu, dass diese ganze Kräuter und Pflanzen Sammelei, die Zubereitung und Durchführung der Zauber nichts als Hokuspokus war.
    Castaneda war so zu sagen etwas verklemmt im Kopf, die Drogen sollten sein Bewusstsein erweitern, da er ohne sie nicht fähig war zu "sehen", bzw. seine natürlichen Fahigkeiten dazu, nicht nutzen konnte.

    Ok, so weit habe ich Castaneda nicht gelesen, nur die beiden Bücher oben.
    Mit einem Horrortripp in dem Sinne hatte das aber nichts zu tun, auch nicht mit Drogensucht.

    Ich beziehe auch nicht das ganze Lied auf Castaneda, nur die eine Stelle hat mich an die Bücher erinnert. Das Sichtbarmachen von "Verborgenem". Wobei das dann ja doch schon fast wieder an deine Ausführungen anschließt; "Hokuspokus" = "Illusion".

    @Hessen28 Ja, für mich geht Noreia auch in eine ähnliche Richtung.

    Auf jeden Fall sind beide Lieder für mich nicht das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.
    ChriZ
     
    Beiträge: 730
    Registriert: 21. Jan 2014, 11:47

8. Mai 2015, 17:21


  • ChriZ hat geschrieben:
    Lily hat geschrieben:Ja, aber Don Juan gibt im Verlauf der Bücher irgendwann zu, dass diese ganze Kräuter und Pflanzen Sammelei, die Zubereitung und Durchführung der Zauber nichts als Hokuspokus war.
    Castaneda war so zu sagen etwas verklemmt im Kopf, die Drogen sollten sein Bewusstsein erweitern, da er ohne sie nicht fähig war zu "sehen", bzw. seine natürlichen Fahigkeiten dazu, nicht nutzen konnte.

    Ok, so weit habe ich Castaneda nicht gelesen, nur die beiden Bücher oben.
    Mit einem Horrortripp in dem Sinne hatte das aber nichts zu tun, auch nicht mit Drogensucht.

    Ich beziehe auch nicht das ganze Lied auf Castaneda, nur die eine Stelle hat mich an die Bücher erinnert. Das Sichtbarmachen von "Verborgenem". Wobei das dann ja doch schon fast wieder an deine Ausführungen anschließt; "Hokuspokus" = "Illusion".

    @Hessen28 Ja, für mich geht Noreia auch in eine ähnliche Richtung.

    Auf jeden Fall sind beide Lieder für mich nicht das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.


    "Sichtbarmachen von Verborgenen"

    Im Traum werden auch Dinge sichtbar, die wir im wachen Zustand nicht wahr nehmen, oder ins Unterbewusstsein verdrängen.
    Im Traum oder wenn man entsprechende Substanzen konsumiert, kann man das Bewusstsein soweit ausschalten, dass sie "sichtbar", bzw. nicht mehr unterdrückt werden, oder man ist eben ohne all das fähig zu "sehen".....ist haber nicht so gut fürs Hirn :)))
    Kann nämlich auch sein, dass man mit dem, was man da sieht nicht ganz klar kommt, zumindest zum Anfang...."Jede Nacht hat ihren Preis".
    Ja, Paradies passt da genau so gut, Noreia...ja...und es gibt noch einige andere....

    Ich denke, gewisse "Fähigkeiten" oder "Ahnungen" hatte Stephan vorher schon, sonst hätten ihm werder Castaneda noch irgendwelche Pilze geholfen.

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

8. Mai 2015, 19:09


  • endlich mal wieder ein faden der kitzelt. nice! :)
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17

8. Mai 2015, 20:13


  • Lily hat geschrieben:"Sichtbarmachen von Verborgenen"

    Im Traum werden auch Dinge sichtbar, die wir im wachen Zustand nicht wahr nehmen, oder ins Unterbewusstsein verdrängen.
    Im Traum oder wenn man entsprechende Substanzen konsumiert, kann man das Bewusstsein soweit ausschalten, dass sie "sichtbar", bzw. nicht mehr unterdrückt werden, oder man ist eben ohne all das fähig zu "sehen".....ist haber nicht so gut fürs Hirn :)))

    Du würdest "Traum" also wortwörtlich sehen? Das Lied aus Sicht eines Traums? Oder verstehe ich das falsch? Dann könnte das Lied ja fast schon ein Vorbote von "Koma" sein -> "Eine nächtliche Parade
    ungebetener Bilder". Und später: "Alles von Bedeutung verliert seinen Sinn". Wenn alles von Bedeutung seinen Sinn verliert, stelle ich mir den Zustand doch ziemlich einsam vor. Es herrscht dann fast schon ein "Nichts". "Es ist nicht schön was du da siehst". Bei beiden Songs geht es letztlich um Unbewusstest bzw. Gedanken abseits der Realität. Bei "Wenn du einsam bist" haben wir den ~echten Traum oder nach meiner Interpetation die Droge, die zumindest einen ähnlichlichen Zustand bewirkt. Bei "Koma" haben wir die "Tür, die ins Alleinsein führt", womöglich in die Einsamkeit.

    Ich müsste hier länger drüber nachdenken, ob die Songs mehr verbindet oder ob das eher Zufall ist. Beschreiben die Lieder ähnliches, nur konnte Stephan sich 1995/1996 eloquenter Ausdrücken und den Gedanken vertiefen? Zwischen den Liedern liegen viele Jahre, in denen im Bandumfeld viel passiert ist. Oder sind das völlig voneinander unabhängige Lieder? Grundlos wird auch Moses P. den Song nicht verwendet haben, ich müsste mir noch mal in Ruhe seine Lyrics dazu ansehen. Hieraus würde zumindest seine Interpretation sichtbar werden. Vielleicht bin ich ja auf dem Holzweg ;)
    ChriZ
     
    Beiträge: 730
    Registriert: 21. Jan 2014, 11:47

8. Mai 2015, 21:20


  • Nein, das klingt schon ganz gut.
    Wobei ich bei Koma weniger einen Traum und ehr etwas wie eine depressive Phase verstehen würde und die Verbindung mit Drogen ist da auch nicht weit, logisch.
    Es hängt alles irgendwie zusammen, verstehst du einen Text, findest du auch Zusammenhänge in anderen.

    Ja, es herscht so zu sagen Nichts, alles, was du zu wissen meinst, verliert seine Bedeutung und die Dinge werden neu geordnet, das kann ganz schön traumatisch sein ;)


    @Kascha, dass du u hier dran Spaß hast, dachte ich mir schon ;)

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

8. Mai 2015, 21:27


  • Lily hat geschrieben:Kann nämlich auch sein, dass man mit dem, was man da sieht nicht ganz klar kommt, zumindest zum Anfang...."Jede Nacht hat ihren Preis".
    Ja, Paradies passt da genau so gut, Noreia...ja...und es gibt noch einige andere....

    Ein Pilztrip beginnt auch nicht unbedingt angenehm...

    Edit: Sorry Lily...wenn ich nur Auszüge zitiere
    Hessen28
     
    Beiträge: 2584
    Registriert: 21. Jan 2014, 20:25
    Wohnort: sechsdrei

9. Mai 2015, 20:30


  • Hessen28 hat geschrieben:
    Lily hat geschrieben:Kann nämlich auch sein, dass man mit dem, was man da sieht nicht ganz klar kommt, zumindest zum Anfang...."Jede Nacht hat ihren Preis".
    Ja, Paradies passt da genau so gut, Noreia...ja...und es gibt noch einige andere....

    Ein Pilztrip beginnt auch nicht unbedingt angenehm...

    Edit: Sorry Lily...wenn ich nur Auszüge zitiere


    Da kann ich nichg mit reden, Champignons verursachen keinen Trip :pp

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

14. Mai 2015, 13:57


  • also nix gegen den guten alten castaneda, aber nur weil er dies und das niedergeschrieben hat, ist es auch nicht der weisheit letzter schluss. der gebrauch psychoaktiver pflanzen und die ritualisierte einnahme gehörte und gehört in vielen kulturen zum kern der identität. dass es auch "ohne" geht, mag vielleicht sein aber wenn man nicht gerade bereit ist, seinen bobbes 20 jahre meditierenderweise unter einem baum zu parken, dürfte das für die meisten menschen doch aussichtslos sein. wichtig ist eben wohl, dass man sich an gewissen leitlinien zum gebrauch dieser oder jener mittelchen orientiert und sich ein gesundes maß an respekt vor der kraft der natur bewahrt. dosis, set und setting... dann sind die risiken wohl vernachlässigbar. problematisch wird es natürlich immer dann, wenn man die alltägliche gedankenlose konsumentengier dorthin mitnehmen will, dann ist der dampfhammer natürlich vorprogrammiert ;)
    JMK
     
    Beiträge: 657
    Registriert: 30. Jan 2014, 12:44
    Wohnort: dehaam

16. Mai 2015, 08:53


  • wenn ich einsam bin gammel ich hier im forum ab. ;-)
    böhse seit 00?!
    Hannoi 04
    ESW LR 05, I+II, Band 2654 Tage an
    FFM 07, 27 Jahre BÖHSE
    HHR 14, I+II
    HHR 15, I+II
    Bremen 16
    Dortmund 16, I
    Hannoi 16, I+II
    FFM 16, III
    B.O.S.C.6348
    Maggi6348
     
    Beiträge: 8436
    Registriert: 10. Feb 2014, 17:12
    Wohnort: LK HM



Zurück zu Diese Lieder sagen mehr als tausend Worte....






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron