Markt und Moral

Im Herbst erscheint es, das neue Onkelz-Album: "MEMENTO". Das erste, seit der "Adios" aus dem Jahre 2004. Hier könnt ihr drauflos spekulieren, das Album auseinandernehmen und wieder zusammensetzen, Lob, Kritik und Tadel loswerden. Wir freuen uns auf eure Meinungen. Endlich geht`s wieder los. Was lange unmöglich schien, wird in nicht mehr allzu langer Zeit Realität: Neue Noten der Onkelz. Tanzen wir!
29. Okt 2016, 10:45


  • WolfsBlut hat geschrieben:Hat wer ne idee was

    "overkill und machtkrankheit"

    Gemeint sein könnte.


    Der Begriff "Overkill" bezeichnet ja im allgemeinen die Fähigkeit, seinen jeweiligen Gegner auf Grund seiner Bewaffnung, Wehrfähigkeit, Kraft, Macht o.ä. praktisch "mehrfach" vernichten zu können . Das bekannteste Beispiel für den Begriff, wären die Atomwaffenarsenale der USA und Russlands, die groß genug sind um den jeweils anderen praktisch mehrfach völlig zu vernichten und jahrhundertelang zu verseuchen.

    Im Zusammenhang mit dem Song wird Stephan (ja- der Text ist von ihm, auch wenn PE die Idee geliefert hat) wohl den Reichtum dieser einzelnen Menschen die zu diesem elitären Kreis gehören meinen. Die Eliten dieser Welt verfügen nun einmal über einen so großen Reichtum, dass das Menschenleben des einzelnen schlicht niemals ausreicht, auch nur einen Bruchteil dieses Geldes wirklich auszugeben. Der totale Overkill. Wenn man sich die Forbesliste und das Vermögen diese Menschen anschaut, muss man schlicht erkennen, das die Top Ten ohne mit der Wimper zu zucken die Fähigkeit hätten, sämtliche Schulden alle Länder der EU mit einer einzigen Überweisung auszugleichen und immer noch mehr Vermögen hätten, als sie ausgeben könnten. Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, merkt man eigentlich wie "pervers" das alles ist. Der Begriff "Overkill" ist hier also durchaus passend.

    Die Frage ist einfach, warum diese Menschen ihr Kapital nicht nutzen um Gutes zu tun und quasi alle Probleme zu lösen, die sich mit Geld lösen lassen und da kommt eben der 2. Begriff "Machtkrankheit" dazu, denn "Macht" ist wie eine Krankheit. Wer einmal ein wenig Macht hat, will mehr davon. Dieser elitäre Kreis, der so unendliche Finanzmittel besitzt interessiert sich schlicht nicht für das Vermögen zur Nutzung des eigenen Konsumbedürfnisses, sondern als Mittel zu Macht und die will man nicht abgeben. Es ist wie eine Sucht. Kapital dieses Ausmaßes entscheidet über Leben und Tod, gestaltet Politik, steuert Krieg und Frieden auf diesem Planeten. Deshalb teilen diese Mächtigen ihr Vermögen auch nicht, oder wenn dann nur zu einem winzigen Bruchteil um ihr Image aufzupolieren. Wenn einer diese Superreichen mal einige Millionen spendet, wird er doch in der Regel von der Presse gefeiert, obwohl das für Ihn so ist, als würden wir von irgend nem Obdachlosen eine Straßenmagazin kaufen. Da feiert uns auch keiner für, obwohl es in Relation das gleiche ist.

    Man muss aber mal schauen, wofür diese Spenden in der Regel sind. Die gehen ja nie direkt an Menschen, sondern an Institutionen der Pharmaindustrie, der Bildungsindustrie usw. Also wiederum an "Wert schöpfende" Unternehmen, an denen der Vermeintliche Samariter, über Fonds usw. selber beteiligt ist. Selbst diese vermeintlich guten Taten, sind letztendlich wieder nur Investitionen um die eigene "Machtkrankheit" zu füttern.
    Eifelquelle
     
    Beiträge: 61
    Registriert: 23. Jan 2014, 14:58

29. Okt 2016, 15:20


  • Danke
    22.05.2002 Innsbruck Olympiahalle
    31.08.2004 Wiener Neustadt Arena Nova
    21.06.2014 HHR
    19.06.2015 HHR
    20.06.2015 HHR
    16.11.2016 Bremen ÖVB-Arena
    01.12.2016 Wien Stadthalle
    22.12.2016 Frankfurt Festhalle
    WolfsBlut
     
    Beiträge: 276
    Registriert: 23. Jan 2014, 12:49
    Wohnort: Österreich

29. Okt 2016, 16:42


  • onkelsa hat geschrieben:Vom Pe also, find ich super!
    Er wohnt ja nur wegen der schönen Berge in der Schweiz. Dann mal her mit der "Moral" ;)


    Man darf durchaus gegen oder für etwas sein ohne es selbst zu leben. Verglichen mit denen um die es in diesem Lied geht dürfte ein Onkel eine arme Wurst sein. Jaja die Steuern.
    B.O.S.C.Gonzo28
     
    Beiträge: 742
    Registriert: 21. Jan 2014, 02:33

30. Okt 2016, 19:12


  • Warum erinnert mich der Anfang an "Worte der Freiheit"?

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

30. Okt 2016, 21:54

31. Okt 2016, 00:41


  • Mit Overkill kann im übertragenen Sinn aber auch gemeint sein, dass man über etwas im Übermaß verfügt. Sei es jetzt Geld, Nahrung oder Sex und Drogen. Dass man durch eben diesen Overkill irgendwann an seiner Gier erstickt zum Beispiel. Ich glaube, das passt ebenfalls in den Interpretations-Spielraum.

    Weil man als satter Reicher so vollgefressen ist, dass man platzt.
    MadHatter
     
    Beiträge: 201
    Registriert: 7. Feb 2014, 14:30

31. Okt 2016, 00:44


  • Der Song is geil aber wir Pe bei dem Song drauf is is der absolute Hammer

    Wenn der Live gespielt wird da wird wohl Pe sehr viel auf der Leinwand gezeigt ;)
    BÖHSE seit 1997 / B.O.S.C. #1991 (21.10.2002)
    09.05.2000 - Erfurt
    30.06.2001 - Berlin
    05.06.2002 - Dresden
    28.09.2004 - Riesa
    17.06.2005 - Lausitzring
    18.06.2005 - Lausitzring
    20.06.2014 - Hockenheimring
    19.06.2015 - Hockenheimring
    10.12.2016 - Leipzig
    Onkel Kai
     
    Beiträge: 1568
    Registriert: 23. Jan 2014, 13:16
    Wohnort: Sachsen

31. Okt 2016, 22:53


  • Onkel Kai hat geschrieben:Der Song is geil aber wir Pe bei dem Song drauf is is der absolute Hammer

    Wenn der Live gespielt wird da wird wohl Pe sehr viel auf der Leinwand gezeigt ;)


    ABSOLUT!!!

    einfach geil!
    _______________________________________________
    "I'd love to wear a Rainbow everyday and tell the World that everything's okay.But I'll try to carry off a little Darkness on my Back."
    "
    Till Things are brighter - I'm the Man in Black!"
    Jo81
     
    Beiträge: 35894
    Registriert: 31. Jan 2014, 08:53
    Wohnort: Altomünster

4. Nov 2016, 12:06


  • "Ihre Schock-Strategie beißt sich selbst in den Arsch..."

    "Die Schock-Strategie", ein umfassendes wie imposantes journalistisches Werk von Naomi Klein aus dem Jahre 2007.
    Hochaktuell und spannend wie ein Krimi. Nur realistischer...
    rapper grind
     
    Beiträge: 13
    Registriert: 4. Nov 2016, 11:34
    Wohnort: Leipzig

7. Nov 2016, 09:57


  • rapper grind hat geschrieben:"Ihre Schock-Strategie beißt sich selbst in den Arsch..."

    "Die Schock-Strategie", ein umfassendes wie imposantes journalistisches Werk von Naomi Klein aus dem Jahre 2007.
    Hochaktuell und spannend wie ein Krimi. Nur realistischer...


    omg... es gibt in diesem forum menschen, die naomi klein gelesen haben bzw. lesen? ick freu mir ja sooo :)
    Don’t judge my journey until you’ve walked my path.
    Discere
     
    Beiträge: 1272
    Registriert: 2. Feb 2014, 10:34
    Wohnort: Bremens Speckgürtel

7. Nov 2016, 10:01


  • Discere hat geschrieben:
    omg... es gibt in diesem forum menschen, die naomi klein gelesen haben bzw. lesen? ick freu mir ja sooo :)


    Du täuscht dich, die Leute hier können gar ned lesen. :P
    <<>>
    Onkelz Forum - Killed by Death
    <<>>

    Ersatz BO Forum: http://forum.dunklerort.de/
    devil
     
    Beiträge: 27246
    Registriert: 28. Jan 2014, 15:00
    Wohnort: Badlands Bavaria / MUC

7. Nov 2016, 10:11


  • devil hat geschrieben:
    Discere hat geschrieben:
    omg... es gibt in diesem forum menschen, die naomi klein gelesen haben bzw. lesen? ick freu mir ja sooo :)


    Du täuscht dich, die Leute hier können gar ned lesen. :P


    wenn du "können" mit "intellektuell in der lage sein, ein dickes buch einer wirklich klugen journalistin inhaltlich zu erfassen, bis zur letzten seite durchzuhalten, seine eigenen schlüsse daraus zu ziehen UND umzusetzen"... devil, dann glaube ich DIR das ungesehen
    Don’t judge my journey until you’ve walked my path.
    Discere
     
    Beiträge: 1272
    Registriert: 2. Feb 2014, 10:34
    Wohnort: Bremens Speckgürtel

7. Nov 2016, 10:13

7. Nov 2016, 10:24


  • devil hat geschrieben:wirklich klugen journalistin - LOOL


    eben, es kommt einfach nie was bei rum
    Don’t judge my journey until you’ve walked my path.
    Discere
     
    Beiträge: 1272
    Registriert: 2. Feb 2014, 10:34
    Wohnort: Bremens Speckgürtel

7. Nov 2016, 10:27


  • Discere hat geschrieben:
    devil hat geschrieben:
    Discere hat geschrieben:
    omg... es gibt in diesem forum menschen, die naomi klein gelesen haben bzw. lesen? ick freu mir ja sooo :)


    Du täuscht dich, die Leute hier können gar ned lesen. :P


    wenn du "können" mit "intellektuell in der lage sein, ein dickes buch einer wirklich klugen journalistin inhaltlich zu erfassen, bis zur letzten seite durchzuhalten, seine eigenen schlüsse daraus zu ziehen UND umzusetzen"... devil, dann glaube ich DIR das ungesehen

    Wofür haben wir dich?
    Du liest den Scheiß und erklärst es uns dann ;))

    Es gibt viiiiiiele Wege und viele Bücher.....solange das Ziel das Selbe ist, läuft alles richtig ;)

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

VorherigeNächste


Zurück zu MEMENTO - Das neue Onkelz Album






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron