Stephans Shirt Favelas 74

19. und 20. Juni 2015, Hockenheimring. Der Wahnsinn wird fortgesetzt.


  • Kascha hat geschrieben:btw.. die jackie die er am samstag, am ersten woche getragen hat, hatte er wohl auch schon letztes jahr an. steht ihm aber nicht ganz so gut, wie seine schwarze..die er weit öfter zu tragen scheint.


    das finde ich ein bisschen gemein von dir.
    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)
    boehseJackie
     
    Beiträge: 8036
    Registriert: 23. Jan 2014, 13:55
    Wohnort: Stadt mit der einzigen Skyline Europas



  • boehseJackie hat geschrieben:
    Kascha hat geschrieben:btw.. die jackie die er am samstag, am ersten woche getragen hat, hatte er wohl auch schon letztes jahr an. steht ihm aber nicht ganz so gut, wie seine schwarze..die er weit öfter zu tragen scheint.


    das finde ich ein bisschen gemein von dir.


    lol.. du doofe, hab jetzt ernsthaft nachgeguckert, ob ich mich verschrieben hab.. ich hasse dich!
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17



  • Kascha hat geschrieben:...
    ich warte allerdings immer noch auf die antwort über die unterwäsche! ich hoffe ja, es wird dazu etwas in der timeline fallen gelassen.

    Welche Unterwäsche? *flücht* ;)
    ++++++*******R.I.P. Onkelz-Forum*******++++++

    ...du fickst dich grade selbst mein Bester!...

    Es ist wie es ist -> http://forum.dunklerort.de/
    Micky
     
    Beiträge: 27833
    Registriert: 21. Jan 2014, 15:55
    Wohnort: Saarbrücken



  • Kascha hat geschrieben:
    boehseJackie hat geschrieben:
    Kascha hat geschrieben:btw.. die jackie die er am samstag, am ersten woche getragen hat, hatte er wohl auch schon letztes jahr an. steht ihm aber nicht ganz so gut, wie seine schwarze..die er weit öfter zu tragen scheint.


    das finde ich ein bisschen gemein von dir.


    lol.. du doofe, hab jetzt ernsthaft nachgeguckert, ob ich mich verschrieben hab.. ich hasse dich!


    :-*
    "Etwas hässlich und anders, etwas hessisch und anders
    Ja stimmt, etwas dreckig und langsam
    Genau hier, wo es die Besten im Land hat, wo das Hasch raucht, Schlappmaul, teste die Frankstadt!" (V)
    boehseJackie
     
    Beiträge: 8036
    Registriert: 23. Jan 2014, 13:55
    Wohnort: Stadt mit der einzigen Skyline Europas



  • Micky hat geschrieben:
    Kascha hat geschrieben:...
    ich warte allerdings immer noch auf die antwort über die unterwäsche! ich hoffe ja, es wird dazu etwas in der timeline fallen gelassen.

    Welche Unterwäsche? *flücht* ;)


    Seid doch nicht so unkreativ!

    Da ihm eh dauert die Buxe vom Arsch rutscht....zu sehen auf der HHR DVD und auf der VCT glaube auch.....
    ist doch die Frage der Unterwäsche gar nicht soooo schwierig zu beantworten.



    .....wie war die Frage eigentlich?

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe



  • Lily hat geschrieben:Bild

    Geiselwind, 25.07.2014


    HHR, 20.06.2015

    Bild

    Kann es ein, dass der 400€ Designershirtmitfragwürdigenhintergrund tragende Herr W am HHR 2015, vor 100 000, treuen Onkelz Fans, ein olles, abgetragenes Shirt trug, welches er knapp ein Jahr zuvor, schon vor rotzigen ca. 200 Der W Fans getragen hat?

    Was genau möchte er uns damit sagen?
    Welche Botschaft mag dahinter stecken?
    Von welchem Label stammt dieses Shirt?
    Was hat es wohl gekostet?
    Welche Bedeutung hat das Motiv?
    Und, was ganz wichtig ist:
    Warum entdeckt man immer wieder Fotos verschiedenen Jahre, auf denen der W die selben Kleidungsstücke trägt?

    Ich denke, das alles sind diskussionswürdige Fragen, auf die wir dringend Antworten benötigen!


    ;-) Was möchtest du uns damit sagen?

    Dass Leute, die sich nicht mehr Shirts kaufen, als sie eigentlich tragen können, diese nicht nach dem ersten tragen gleich in die Tonne schmeissen sondern bei Gelegenheit sogar waschen, doch vernünftige Menschen sind?
    Terpentino
     
    Beiträge: 268
    Registriert: 26. Jan 2014, 00:18




  • Lily hat geschrieben:Bild

    Geiselwind, 25.07.2014


    HHR, 20.06.2015

    Bild

    Kann es ein, dass der 400€ Designershirtmitfragwürdigenhintergrund tragende Herr W am HHR 2015, vor 100 000, treuen Onkelz Fans, ein olles, abgetragenes Shirt trug, welches er knapp ein Jahr zuvor, schon vor rotzigen ca. 200 Der W Fans getragen hat?

    Was genau möchte er uns damit sagen?
    Welche Botschaft mag dahinter stecken?
    Von welchem Label stammt dieses Shirt?
    Was hat es wohl gekostet?
    Welche Bedeutung hat das Motiv?
    Und, was ganz wichtig ist:
    Warum entdeckt man immer wieder Fotos verschiedenen Jahre, auf denen der W die selben Kleidungsstücke trägt?

    Ich denke, das alles sind diskussionswürdige Fragen, auf die wir dringend Antworten benötigen!


    ;-) Ich hatte vermutet, dass irgendwann jemand mit so einem Bildvergleich kommen wird.
    Es ist schon ironisch, wo vorher von frech grinsend und schmunzelnd geschrieben wurde, kann ichs mir nun fast vorstellen, aber eher aus einem anderen Grund:
    Was du als olles, abgetragenes Shirt bezeichnest ist nichts anderes als ein weiteres 400 Euro Shirt.
    Das Label ist auch egal, denn darum ging es hier nicht.

    Aber was du dir vielleicht überlegen solltest, wie du wirklich dazu stehst, für ein weiteres (olles, abgetragenes) Baumwoll Print-Shirt ohne besonderen Schnitt soviel Geld auszugeben. An soviele Geschenke wird wohl jetzt niemand mehr denken.

    Ich halte es einfach für Verschwendung.
    Die meisten hier könnten auch den ganzen Tag die Wasserleitung laufen lassen, machen es aber aus Gründen der Vernunft trotzdem nicht.

    Weil ein paar Seiten vorher geschrieben wurde, wegen alten Limosinen/Oldtimern sei es das gleiche. Da kann ich es verstehen, dass hier echte Leidenschaft dahinter steckt, weil das dann wirklich noch etwas besonderes ist.

    Ab dem dritten oder vierten Auto stumpft die Leidenschaft dann sicher auch irgendwann ab und man kann sich nicht mehr wirklich so darüber freuen. Zumindest kann man dann noch behaupten, man hat gut investiert, denn Klassiker werden sicherlich in der Zukunft nicht im Wert fallen und für die Nachwelt bleibt ein Stück Historie erhalten.

    Bei einfachen Printshirts kann ich alle diese Punkte leider nicht gelten lassen.
    Und wieviel Leidenschaft kann man empfinden für ein schwarzes Shirt auf dem "Favelas 74" draufsteht?
    Das kommt mir etwas abgestumpft vor und hier kann ich schon einen Widerspruch erkennen zu Textzeilen wie "Wir sind satt und naiv/Lust am Überfluss..." hier der komplette Text dann kann man besser nachdenken: http://www.songtexte.com/songtext/bohse ... cce91.html

    Neulich habe ich mir wieder mal das komplette 3 Stunden Radio Blue Moon Interview mit Stephan angehört, was am Abend vor dem Waldbühnen Gig 2000 in Berlin aufgenommen wurde.
    Sei Vorbild, nicht Gesetz meinte der W. oft in der Vergangenheit und hatte eigentlich immer tolle Argumente parat um, egal welchen Vorwürfen in Interviews den Wind aus den Segeln zu nehmen.

    Oder aus einer anderen Perspektive betrachtet: Stellt euch vor, ihr werdet mit eurem W-Shirt in der Stadt von jemanden angesprochen: Der W., das ist doch der Onkel, der mit seinen 400 Euro Shirts auf den Konzerten rumrennt. Ich glaube, die meisten wären zu perplex, und wüssten kein gutes Gegenargument.

    Stephan ist weiterhin jemand, der mich tief beeindruckt hat und mit nahezu 90 Prozent seiner Aussagen gehe ich konform. Genau deshalb habe ich ja diesen Thread eröffnet, weil einfach Interesse vorhanden ist.
    Zum einen natürlich super, dass er sich für Projekte wie "Voice vs. Violence" engagiert und sich an Schulen gegen Gewalt einsetzt, er ist ja auch die passende Besetzung für soetwas. Nur darf man sich dann auch fragen, wie das rüberkommt: an Schulen, wo Kids, weil sie keine Markenklamotten anhaben verprügelt werden? Was würde Stephan wohl antworten, wenn einer dieser Schüler tatsächlich den Mut hätte und ihn darauf ansprechen würde, während er im Givenchy T-Shirt dasitzt?

    Zum anderen ist er ja auch selbst Vorbild für seinen eigenen Sohn? Das ist allgemein gesprochen. Sind Kinder, die im Luxus gross werden in Schlussfolgerung nicht eher anfälliger, andere weniger betuchte als Minderwertiger zu betrachten?

    Wir sehen ja wo das ganze hingeführt hat. In beinahe jeder Schulklasse finden sich heute junge Mädchen, die mit gefälschten Louis Vuitton Taschen rumlaufen. Das würden sie sicher nicht, wenn sie nicht dem Trend ihrer Stars hinterherlaufen würden.

    P.S. In Geiselwind letztes Jahr waren es mehr als 200 Leute, auf gute 600 darf man es schon schätzen.
    Zuletzt geändert von Terpentino am 26. Jul 2015, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
    Terpentino
     
    Beiträge: 268
    Registriert: 26. Jan 2014, 00:18



  • Terpentino du hast es wieder mal super auf den Punkt gebracht, aber erwarte nicht, dass es jeder versteht, auch wenn das ein Leichtes sein sollte.
    Die Welt ist viel zu klein, drum erlange Reife,
    nicht verstehen muss man Geschichte, sondern begreifen.
    Ich scheiss auf Heimat, solidier mich nicht
    mit nationalem Gequatsche, hör zu, du Wicht.
    Deine Ideale aus braun-rotem Flair, geben gar nichts her!

    _____________________
    Veritas Maximus - Heimat
    Pflugschar
     
    Beiträge: 1411
    Registriert: 23. Jan 2014, 17:50
    Wohnort: Dresden



  • Pflugschar hat geschrieben:Terpentino du hast es wieder mal super auf den Punkt gebracht, aber erwarte nicht, dass es jeder versteht, auch wenn das ein Leichtes sein sollte.


    Danke, hab mir zumindest Mühe gegeben. Ich erwarte es aber auch nicht wirklich. Schön, dass man immerhin nicht der Einzige ist, der so denkt!
    Für mich sind Songs wie "Überstimuliert" Songs mit wichtiger Aussage und nicht irgendwelche unbekannten Lieder, bei denen die Event oder Partyfans nicht mitkommen.
    Terpentino
     
    Beiträge: 268
    Registriert: 26. Jan 2014, 00:18



  • Menschen die hinterfragen, denken eben. Aber vielen schmeckt die Wahrheit nicht, auch wenn man sie ihnen nur sanft einschenkt. Wie ich hier bereits auch im Faden schrieb, muss ich immer schmunzeln, wenn ich "Überstimuliert" von der größten Konzertbühne der Welt höre.;-)
    Die Welt ist viel zu klein, drum erlange Reife,
    nicht verstehen muss man Geschichte, sondern begreifen.
    Ich scheiss auf Heimat, solidier mich nicht
    mit nationalem Gequatsche, hör zu, du Wicht.
    Deine Ideale aus braun-rotem Flair, geben gar nichts her!

    _____________________
    Veritas Maximus - Heimat
    Pflugschar
     
    Beiträge: 1411
    Registriert: 23. Jan 2014, 17:50
    Wohnort: Dresden



  • Terpentino hat geschrieben:;-) Ich hatte vermutet, dass irgendwann jemand mit so einen Bildvergleich kommen wird.
    Es ist schon ironisch, wo vorher von frech grinsend und schmunzelnd geschrieben wurde, kann ichs mir nun fast vorstellen, aber eher aus einem anderen Grund:
    Was du als olles, abgetragenes Shirt bezeichnest ist nichts anderes als ein weiteres 400 Euro Shirt.
    Das Label ist auch egal, denn darum ging es hier nicht.
    Aber was du dir vielleicht überlegen solltest, wie du wirklich dazu stehst, für ein weiteres (olles, abgetragenes) Baumwoll Print-Shirt ohne besonderen Schnitt soviel Geld auszugeben. An soviele Geschenke wird wohl jetzt niemand mehr denken.

    Tatsächlich bin ich davon ausgegangen, dass es sich bei dem "ollen" Shirt ebenfalls um einen Designerfummel handelt.
    Vielleicht hätte ich zusätzlich noch Gänsefüßchen verwenden sollen, um meiner Ironie Ausdruck zu verleihen. ;)

    Terpentino hat geschrieben:
    Ich halte es einfach für Verschwendung.
    Die meisten hier könnten auch den ganzen Tag die Wasserleitung laufen lassen, machen es aber aus Gründen der Vernunft trotzdem nicht.

    Weil ein paar Seiten vorher geschrieben wurde, wegen alten Limosinen/Oldtimern sei es das gleiche. Da kann ich es verstehen, dass hier echte Leidenschaft dahinter steckt, weil das dann wirklich noch etwas besonderes ist.

    Ab dem dritten oder vierten Auto stumpft die Leidenschaft dann sicher auch irgendwann ab und man kann sich nicht mehr wirklich so darüber freuen. Zumindest kann man dann noch behaupten, man hat gut investiert, denn Klassiker werden sicherlich in der Zukunft nicht im Wert fallen und für die Nachwelt bleibt ein Stück Historie erhalten.

    Bei einfachen Printshirts kann ich alle diese Punkte leider nicht gelten lassen.
    Und wieviel Leidenschaft kann man empfinden für ein schwarzes Shirt auf dem "Favelas 74" draufsteht?
    Das kommt mir etwas abgestumpft vor und hier kann ich schon einen Widerspruch erkennen zu Textzeilen wie "Wir sind satt und naiv/Lust am Überfluss..." hier der komplette Text dann kann man besser nachdenken: http://www.songtexte.com/songtext/bohse ... cce91.html

    Er hat genau so weit unten angefangen wie ich, nur hatte er eben das Talent, mehr daraus zu machen.
    Neulich habe ich mir das komplette 3 Stunden Radio Blue Moon Interview mit Stephan, was am Abend vor dem Waldbühnen Gig 2000 in Berlin aufgenommen wurde.
    Sei Vorbild, nicht Gesetz meinte der W. oft in der Vergangenheit und hatte eigentlich immer tolle Argumente parat um egal welchen Vorwürfen in Interviews den Wind aus den Segeln zu nehmen.

    Oder aus einer anderen Perspektive betrachtet: Stellt euch vor, ihr werdet mit eurem W-Shirt in der Stadt von jemanden angesprochen: Der W., das ist doch der Onkel, der mit seinen 400 Euro Shirts auf den Konzerten rumrennt. Ich glaube, die meisten wären zu perplex, und wüssten kein gutes Gegenargument.


    Für Verschwendung würde ich es halten, wenn er die Klamotten 1-2 mal tragen und dann als Putzlappen für seinen Oldtimer verwenden würde.
    Da es aber bei ihm immer wieder auffällig zu sehen ist, wie lange und häufig er die selben Klamotten trägt, kann ich nichts Verwerfliches daran finden, wenn sie den ein oder anderen Euro mehr kosten.
    Auf der anderen Seite macht es m. E. auch einen Unterschied, wie er dazu gekommen ist, sich solche Dinge leisten zu können.
    Und zwar nicht, weil er z.B vom Beruf Sohn ist, irgendeiner Elite angehört, sein Geld durch dubiose, kriminelle, skrupellose Machenschaften angehäuft hat......oder ein gewiefter Politiker geworden ist.
    Und wie nun auch unlängst bekannt ist, unterstützt er soziale Projekte in der ganzen Welt.
    Er nimmt also nicht nur, sondern gibt auch und das scheinbar reichlich.
    Was spricht also dagegen, dass er von dem Geld, welches er sich mit seinem Lebenswerk verdient hat, ein dem entsprechendes Leben führt?
    Natürlich könnte ich nach Luft schnappen und pikiert anmerken, dass ich mit meinen beiden Söhnen von 400€ einen ganzen Monat leben muss,
    aber Tatsache ist, dass weder Stephan, noch sonst irgendwer, der sich mehr leisten kann, deswegen verschwenderisch ist oder auch nur ansatzweise dafür die Verantwortung trägt.
    Er hat genau so weit unten angefangen, wie ich, vielleicht noch weiter, nur hatte er das Talent mehr daraus zu machen als ich-----> mein Problem!
    Es liegt allein an mir das zu ändern, auch wenn ich mir nie ein Shirt für 400€ leisten wollen werden würde....oder so.

    Terpentino hat geschrieben:
    Stephan ist weiterhin jemand, der mich tief beeindruckt hat und mit nahezu 90 Prozent seiner Aussagen gehe ich konform. Genau deshalb habe ich ja diesen Thread eröffnet, weil einfach Interesse vorhanden ist.
    Zum einen natürlich super, dass sich für Projekte wie "Voice vs. Violence" engagiert und sich an Schulen gegen Gewalt einsetzt, er ist ja auch die passende Besetzung für soetwas. Nur darf man sich dann auch fragen, wie das rüberkommt, an Schulen, wo Kids, weil sie keine Markenklamotten anhaben verprügelt werden. Was würde Stephan wohl antworten, wenn einer dieser Schüler tatsächlich den Mut hätte und ihn darauf ansprechen würde, während er im Givenchy T-Shirt dasitzt?

    Da geb ich dir Recht!
    Auf der anderen Seite, kann er aber auch hier ein perfektes Beispiel sein,
    dafür, dass es nicht von Bedeutung ist, was du bist, was du hast, woher du kommst oder ob deine Eltern dir Markenklamotten kaufen können.
    Es kommt einzig und allein darauf an, was du daraus machst.

    Terpentino hat geschrieben:
    Zum anderen ist er ja auch selbst Vorbild für seinen eigenen Sohn? Das ist allgemein gesprochen. Sind Kinder die im Luxus gross werden in Schlussfolgerung nicht eher anfälliger, andere weniger betuchte als Minderwertiger zu betrachten?


    Ich denke, er besitzt ausreichend erzieherische Kompetenzen, um seinem Sohn entsprechende Werte zu vermitteln,
    ohne dass es ihm etwas mangeln muss.

    Terpentino hat geschrieben:Wir sehen ja wo das ganze hingeführt hat. In beinahe jeder Schulklasse finden sich heute junge Mädchen, die mit gefälschten Louis Vuitton Taschen rumlaufen. Das würden sie sicher nicht, wenn sie nicht dem Trend ihrer Stars hinterherlaufen würden.


    P.S. In Geiselwind letztes Jahr waren es mehr als 200 Leute, auf gute 600 darf man es schon schätzen.


    Ich weiß nicht, wo du so viele Leute gesehen hast, als wir pünktlich am Einlass waren, standen da vielleicht 20 Leute, wir waren froh, dass später überhaupt noch ein paar dazu gekommen sind.

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe



  • Pflugschar hat geschrieben:Menschen die hinterfragen, denken eben. Aber vielen schmeckt die Wahrheit nicht, auch wenn man sie ihnen nur sanft einschenkt. Wie ich hier bereits auch im Faden schrieb, muss ich immer schmunzeln, wenn ich "Überstimuliert" von der größten Konzertbühne der Welt höre.;-)


    Du weißt schon, dass du dich mit solche anmaßenden Äußerungen selbst ins Abseits stellst und nur noch schwer ernst zu nehmen bist?

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe



  • @terpentino: war es nicht auch stephan der mal gesagt hat, er tauge nicht als vorbild?! mal von der posterwand ganz abgesehn..^^

    auch dieser dein ausführlicher beitrag beinhaltet wieder eine menge fragen und ansätze über die man wunderbar in sich gehen kann.

    weißt sicherlich selbst.. stephan schreibt und schrieb texte bei denen man sich mit etlichen verfehlungen unseres jahrhunderts und vor allem denen des ICH`s gedanken machen kann. ich glaube aber er weiß genau, dasss egal welche message er verbreitet, damit niemand missioniert werden soll und vor allem kann. wie war das mit dem spiegel im spiegel?^^

    du kannst denkansätze liefern und dennoch, wir sind menschen und eben nicht perfekt. es wäre überhaupt nicht authentisch etwas zu leben, wozu man keinen bock hat auch wenn man manchmal um die allgemeinen konsequenzen weiß. (seht es mir nach..ich weiß jetzt schon, wie man mir meine formulierung im mund rumdrehen wird..)

    ich hasse tierquälerei und wenn ich bei uns zuhause durch den garten laufe und die unzähligen tiere sehe, die nur zum verzehr angeschafft worden sind, dann bricht es mir mein herzchen. ich kann keines töten und dennoch ich konnte mich bis heute nicht komplett von einem gewissen fleischkonsum lösen. doch keines dieser mir persönlich über den weg gelaufenen tiere würde ich verzehren... bei dem rest seh ichs in dem moment wie ich einkaufe nicht so eng, ich hab dazu keine beziehung und habs nicht sterben sehn.

    ich bin schon ein heuchlerisches miststück - würde ich doch wirklich zu jedem zeitpunkt gegen massentierhaltung ect. stimmen.

    ich bewundere vegetarier und auch veganer, die ihr konzept konsequent durchziehen.. ich bin noch nicht soweit.

    ich erdreiste mich wieder und behaupte der stephan will bestimmt die jugendlichen nicht erziehen.. (er möge mich berichtigen, wenn dem nicht so ist :>) das funktioniert nämlich nicht mit moralpredigten. die wenigsten menschen lernen aus den fehlern anderer, aber auch das soll in ganz seltenen fällen vorkommen. die meisten haben bei diesen liedern doch ein aha - erlebnis, nachdem es ihnen wie schuppen von den augen fällt und man sich eins zu eins in den liedern wiedererkennt. nun ist es an einem selbst.. lebst du deine wahrheit - die veränderung durch dieses wissen, oder hängst du nur an den lippen anderer und bleibst dort wo du vorher schon warst?!

    umsonst wurde sicherlich nicht auch mal "falsche propheten" rausgebracht.
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17



  • Lily hat geschrieben:Ich weiß nicht, wo du so viele Leute gesehen hast, als wir pünktlich am Einlass waren, standen da vielleicht 20 Leute, wir waren froh, dass später überhaupt noch ein paar dazu gekommen sind.

    er hat schon recht.... das waren schon um die 500 bis 600.... zumindest als der W dann auf der bühne war.
    Ich lass dir eine Blume da
    Du Arschloch, du kannst mich mal
    trish21777
     
    Beiträge: 28624
    Registriert: 20. Jan 2014, 22:44
    Wohnort: Unterfranken

VorherigeNächste


Zurück zu 2015 - Böhse fürs Leben






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron