Gibt es noch "böhse" Themen für die Onkelz

... seit 1980. Alles, was es über uns an Neuigkeiten zu diskutieren gibt, gehört hier rein. Blog-Einträge, Fakten, Interviews.


  • Hallo zusammen,
    nachdem gerade mein kompletter Beitrag verschwunden ist, versuche ich meinen Beitrag zu rekonstruieren.

    Ich war vor einem Monat auf den Konzerten und war insgesamt begeistert. Die Setlist war genau mein Geschmack und die Jungs hatten richtig Bock auf ne gute Show. Soweit so gut. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass die Onkelz aus meiner Sicht immer noch sehr stark von den Klassikern (85-98) leben, während neuere Lieder kaum eine Rolle gespielt haben. Wie gesagt, ich persönlich fand das super.

    Ich habe nur eben deswegen Sorge, dass das neue Album und die neuen Themen nicht die vorhandenen Fanz ansprechen. Die besten Lieder (meiner Meinung nach) wurden mit ordentlich Wut im Bauch und ordentlich Alk im Kopf gesungen und gespielt. Jetzt sind die Jungs 50. Alle haben genug Kohle um nix mehr machen zu müssen (ausser vielleicht Kevin). Wo soll der Onkelzsound, die Wut etc. herkommen? Wo soll das kämpferische herkommen, wenn man nicht mehr kämpfen muss, wo soll der Aussenseiterstatus herkommen, wenn man kein Aussenseiter mehr ist?

    Die Onkelz sind keine Aussenseiter mehr, sie werden nicht mehr von der ganzen Presse gehasst. Was bleibt, ist wohl eine normale Deutschrockband.

    Die Onkelz waren immer was besonderes, gradlinig, dagegen, ehrlich.
    Ich habe ernsthafte Sorge, dass sie ihren Kultstatus durch ein neues Album bröckeln lassen....

    Versteht ihr meine Sorge? Geht mal tief in euch und überlegt, weshalb ihr damals begonnen habt, die Onkelz zu hören...
    Ich bin gespannt, was ihr dazu meint...
    Onkelzfiziert seit 1996.
    Konzerte:
    10.10.98 OB
    02.07.99 DO
    16.05.00 DO
    23.06.01 Hildesheim
    27.10.01 FFM
    28.06.02 DO
    08.09.04 OB
    02.10.04 DO
    20.06.14 HHR
    27.06.15 HHR
    24.11.16 DO
    25.11.16 DO
    2888
     
    Beiträge: 211
    Registriert: 1. Okt 2014, 11:43
    Wohnort: Bottrop, Ruhrpott, NRW



  • Geb dir recht und bin auch gespannt, wie das Songwriting aussehen wird. Eine Möglichkeit wäre eine Annäherung an die (meiner Meinung nach eh besten) Alben "Heilige Lieder", "Schwarz", "Weiß". Hier wurde meiner Meinung nach ein völlig neuer Onkelzhorizont eröffnet, der ab der "HSDO" nicht mehr vorzufinden war und wirklich nur die drei Alben bestand hatte. Ich meine Songs wie "Noreia", "Der Schrei nach Freiheit", "Angst ist nur ein Gefühl", "1000 Fragen" "Rätsel des Lebens", "Es". Songs die inhaltlich in die Richtung gehen stelle ich mir spannend vor, vor allem vor dem "onkelzgeschichtlichen" Hintergrund, der persönlichen Biografie und Entwicklung sowie einfach gesagt dem Alter, was zusammengenommen sicherlich einen anderen und neuen Blickwinkel auf Fragen über die Welt, den Tod, göttliches, Angst, Schmerzen und Gewalt zulässt.

    Versuchen die alte Wut zu konservieren, wäre vermutlich falsch und nicht glaubwürdig, jedenfalls nur in Maßen. Die Onkelz haben mit den HRR-Gigs Rekorde gesprengt und sich selber in eine neue Dimension. Eine "allgemeingültige Gossenwut" über Politiker oä. würde, denke ich, unfreiwillig komisch wirken. Themen hingegen wie Ausbeutung oder Flucht hingegen kann ich mir dennoch mit "Wut im Bauch" niedergeschrieben und gesungen vorstellen.
    ChriZ
     
    Beiträge: 730
    Registriert: 21. Jan 2014, 11:47



  • 2888 hat geschrieben: Jetzt sind die Jungs 50. Alle haben genug Kohle um nix mehr machen zu müssen (ausser vielleicht Kevin). Wo soll der Onkelzsound, die Wut etc. herkommen? Wo soll das kämpferische herkommen, wenn man nicht mehr kämpfen muss, wo soll der Aussenseiterstatus herkommen, wenn man kein Aussenseiter mehr ist?

    Die Onkelz sind keine Aussenseiter mehr, sie werden nicht mehr von der ganzen Presse gehasst. Was bleibt, ist wohl eine normale Deutschrockband.

    Die Onkelz waren immer was besonderes, gradlinig, dagegen, ehrlich.
    Ich habe ernsthafte Sorge, dass sie ihren Kultstatus durch ein neues Album bröckeln lassen....



    kevin hat ein herz und genug durch um jedes gefühl in liedern passend zu interpretieren. die wut kommt von außen, denn man hatte im hause bo auch schon immer das talent themen zeitnah von dort aufzugreifen und sie zu verarbeiten. vielleicht sind sie keine außenseiter mehr im sinne von früher.. aber viele von uns fühlen sich der gesellschaft ja nun wirklich nicht unbedingt zugehörig. wenn ich es mal so plump ausdrücken darf ... es geht um ein zusammengehörigkeitsgefühl, aber ich denke nicht nur von den onkelz zu ihren fans, sondern auch zum rest der verlorenen seelen da draußen. 2015 ist die frage nach dem status eher hinfällig.. also so empfinde ich das zumindestens, wenn ich die statements ect. durchlese und mal wirken lasse.

    zum neuen album: gut möglich das sich ne menge leute abwenden werden, aber ihren platz haben sie sicher und wen interessiert denn bitte ein kultstatus? mich nicht. :)

    ich mache mir also keine sorgen um genug futter und input für die vier männers.
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17



  • 2888 hat geschrieben:Hallo zusammen,
    nachdem gerade mein kompletter Beitrag verschwunden ist, versuche ich meinen Beitrag zu rekonstruieren.

    Ich war vor einem Monat auf den Konzerten und war insgesamt begeistert. Die Setlist war genau mein Geschmack und die Jungs hatten richtig Bock auf ne gute Show. Soweit so gut. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass die Onkelz aus meiner Sicht immer noch sehr stark von den Klassikern (85-98) leben, während neuere Lieder kaum eine Rolle gespielt haben. Wie gesagt, ich persönlich fand das super.

    Ich habe nur eben deswegen Sorge, dass das neue Album und die neuen Themen nicht die vorhandenen Fanz ansprechen. Die besten Lieder (meiner Meinung nach) wurden mit ordentlich Wut im Bauch und ordentlich Alk im Kopf gesungen und gespielt. Jetzt sind die Jungs 50. Alle haben genug Kohle um nix mehr machen zu müssen (ausser vielleicht Kevin). Wo soll der Onkelzsound, die Wut etc. herkommen? Wo soll das kämpferische herkommen, wenn man nicht mehr kämpfen muss, wo soll der Aussenseiterstatus herkommen, wenn man kein Aussenseiter mehr ist?

    Die Onkelz sind keine Aussenseiter mehr, sie werden nicht mehr von der ganzen Presse gehasst. Was bleibt, ist wohl eine normale Deutschrockband.

    Die Onkelz waren immer was besonderes, gradlinig, dagegen, ehrlich.
    Ich habe ernsthafte Sorge, dass sie ihren Kultstatus durch ein neues Album bröckeln lassen....

    Versteht ihr meine Sorge? Geht mal tief in euch und überlegt, weshalb ihr damals begonnen habt, die Onkelz zu hören...
    Ich bin gespannt, was ihr dazu meint...


    zeiten ändern sich genauso wie lebensumstände. nicht der außenseiterstatus war für mich das merkmal der onkelz, sondern die authentizität, die ehrliche beschreibung des lebens. gerade wenn sie weiterhin songs "der alten zeiten willen" über so nicht mehr vorhandene konflikte schreiben würden, wäre das doch verlogen. neuer output aus neuen perspektiven, das nicht erwartete ist doch gerade das spannende. das wunder des lebens und die gesamte welt bieten doch jeden tag aufs neue genug material, was auf die eine oder andere weise verarbeitet werden kann. wer trotzdem eher auf die älteren stücke schwört, dem sind sie ja nicht genommen.
    JMK
     
    Beiträge: 657
    Registriert: 30. Jan 2014, 12:44
    Wohnort: dehaam



  • OOuuaaaahhh!!!

    Ich seh' doch hier 'n interessanten Denkansatz und einiges an Potenzial! Schöner Eingangs-post.

    Werd' hier wohl mal öfter reinschau'n und nach dem 'Stand der Dinge' seh'n können! *hutzieh*
    Wenn DAS mal nicht sogar Inspiration für unsere 4 Jungz aus Frankfurt sein kann...
    Vielleicht lassen sie sich ja mal blicken... ;)

    Für mich steht ohnehin 'egal WIE!' fest:

    V.I.E.R. schreiben Geschichte...
    ... besser als der Rest.

    ;)
    firma.tioz
     
    Beiträge: 4615
    Registriert: 1. Sep 2014, 13:37



  • Danke für das Lob @firma.tioz. Ich für mich kann nur sagen, dass ich die Onkelz, wenn sie eine normale Deutschrockband gewesen wären nicht kennengelernt hätte. Nach dem Motto: "verbotene Früchte, schmecken am Besten" Aus der Phase des Boykotts entstammen auch gefühlt die meisten Fans, aber aufgrund der Wut auch die besten Lieder...
    Onkelzfiziert seit 1996.
    Konzerte:
    10.10.98 OB
    02.07.99 DO
    16.05.00 DO
    23.06.01 Hildesheim
    27.10.01 FFM
    28.06.02 DO
    08.09.04 OB
    02.10.04 DO
    20.06.14 HHR
    27.06.15 HHR
    24.11.16 DO
    25.11.16 DO
    2888
     
    Beiträge: 211
    Registriert: 1. Okt 2014, 11:43
    Wohnort: Bottrop, Ruhrpott, NRW



  • @ 2888:
    Ehre, wem sie gebührt!
    Gehe allerdings nicht ganz mit, wenn Du sagst, die meisten fanz und die besten Lieder entstammen der Phase des Boykotts und der Wut.
    Man denke mal an das (IMMERNOCH) 'aktuelle' Album... ;)
    'Kinder dieser Zeit', 'Überstimmuliert', 'Sowas hat man' ...
    RICHTIG geile Nummern! ...
    ... LANGE NACH der Zeit von Boykott und Wut! (oder etwa DOCH NOCH MITTENDRIN? ;)
    firma.tioz
     
    Beiträge: 4615
    Registriert: 1. Sep 2014, 13:37



  • Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Das sind für mich allesamt Lieder die ich (wie aber auch das komplette "aktuelle Album") nicht brauche...aber wie gesagt, in meinem Alter gewöhnt man sich nicht mehr so gerne an "neue" Lieder ;)
    Onkelzfiziert seit 1996.
    Konzerte:
    10.10.98 OB
    02.07.99 DO
    16.05.00 DO
    23.06.01 Hildesheim
    27.10.01 FFM
    28.06.02 DO
    08.09.04 OB
    02.10.04 DO
    20.06.14 HHR
    27.06.15 HHR
    24.11.16 DO
    25.11.16 DO
    2888
     
    Beiträge: 211
    Registriert: 1. Okt 2014, 11:43
    Wohnort: Bottrop, Ruhrpott, NRW



  • Ich bin wirklich gespannt, was (Moment mal, ist das nicht... "Meister der Lügen"?!) die vier Herren in den kommenden Monaten zusammentragen. Ich für meinen Teil hoffe, dass das neue Album nicht zu sehr an Altes erinnert. Immer dann, wenn eine Band versucht hat an bestehende Werke (in entfernter Vergangenheit) anzuknüpfen oder sich sehr stark daran orientierte, hat für mich etwas gefehlt. Und zwar etwas Neues, ungesagtes, ungespieltes, ungetragenes. Kurz: Leben.

    Leben bedeutet für mich Bewegung, Wandel und ewige Weiterentwicklung. Stillstand und bewusster Rückschritt, das bewusste Ablehnen von neuen Einsichten und Wegen, nur weil sie anders sind als das Bekannte, sind meiner Meinung nach nicht nur für Künstler der Anfang vom Ende.

    Und die Onkelz waren und sind für mich immer sehr nah am Leben, sodass ich mir absolut sicher bin, dass es noch genügend "böhse" Themen gibt. Schaue ich mir die aktuelle Lage in der großen und meiner kleinen Welt an, so gibt es 1000 Dinge, die ins Mikrofon gebrüllt werden sollten und zu den Onkelz passen würden.

    Die angesprochene ADIOZ war für viele wohl - genauso wie die Dopamin - eine Enttäuschung. Ich hingegen fand sie wirklich gut, sogar mit positiven Ausreißern, wie "Überstimuliert", das ich dieses Jahr am Ring wirklich abgefeiert habe. Da fehlt auch meines Erachtens keine Wut, es klingt nur etwas reifer als frühere Werke.

    Ich bin mir auch sehr sicher, dass es auf dem neuen Album etwas weniger Pathos und offensichtliche Keulen geben wird. Die Wut wird womöglich subtiler nach Außen getragen und ich hoffe wirklich auf tiefgründige Texte, bei denen man etwas zum nachdenken angeregt wird. Geschmäcker sind in der Tat verschieden und das ist gut so. Aber ich bin voller Zuversicht, dass die Onkelz den ein oder anderen gemeinsamen-Nenner-Song präsentieren werden.

    Und wer sich nach dem Album von den Onkelz verabschiedet, der hat wenigstens eines von ihnen gelernt: Neue Wege zu gehen und der eigenen Wahrheit hinterherzulaufen ist besser als aus Gewohnheit an alten Göttern festzuhalten.
    Das hier ist euer Erbe, doch wenn's euch nicht gefällt, dann werdet bessere Menschen und ihr kriegt 'ne bessere Welt!
    Böhser_Jan
     
    Beiträge: 256
    Registriert: 23. Jan 2014, 13:11
    Wohnort: Hessen




  • Also wenn die Wut nicht mehr in der gleichen Form transportiert wird,
    wie auf den Scheiben zu Beginn der Onkelz Geschichte,
    finde ich das weniger Schlimm,
    als vielmehr logisch und auch in gewisser
    Weise erfreulich für die Band selbst!

    Das bei gewissen Themen immer noch genug Wut im Spiel ist,
    und diese vielleicht ein wenig anders, aber immer noch
    glaubwürdig und authentisch auf der neuen Scheibe
    zu finden sein wird, da bin ich mir hingegen ziemlich sicher!

    Themen gibt es mehr als genug!

    Da braucht man im Prinzip nur
    mal die alltäglichen Nachrichten an zu schalten...
    Moondog
     
    Beiträge: 137
    Registriert: 21. Jan 2014, 00:45
    Wohnort: NRW




  • Moondog hat geschrieben:Also wenn die Wut nicht mehr in der gleichen Form transportiert wird,
    wie auf den Scheiben zu Beginn der Onkelz Geschichte,
    finde ich das weniger Schlimm,
    als vielmehr logisch und auch in gewisser
    Weise erfreulich für die Band selbst!

    Das bei gewissen Themen immer noch genug Wut im Spiel ist,
    und diese vielleicht ein wenig anders, aber immer noch
    glaubwürdig und authentisch auf der neuen Scheibe
    zu finden sein wird, da bin ich mir hingegen ziemlich sicher!

    Themen gibt es mehr als genug!

    Da braucht man im Prinzip nur
    mal die alltäglichen Nachrichten an zu schalten...


    SOWAS VON: *con.firm(a)* !!!

    Moondog im o-universum zum kommenden Album der onkelz E.I.N.S. mit mir (und das in JEDEM Wort!...)?!
    ...

    W.U.N.D.E.R.V.O.L.L.!


    JETZT ... kann ich beruhigt schlafen geh'n!

    Gut' Nacht, liebes universum!
    firma.tioz
     
    Beiträge: 4615
    Registriert: 1. Sep 2014, 13:37



  • Und wenn man die textlichen Ergüssen vom "W" so anschaut, braucht einem wirklich nicht Bange sein.

    Lest Euch mal (für alle die mit dem W nichts anfangen können) die Texte der aktuellen "IV" durch. So viele Perlen.
    Die Themen werden sicher etwas anders sein, aber - entspannt euch! ;-) Das wird.


    PS: Moondog hat es m.E. sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Lupos
     
    Beiträge: 195
    Registriert: 10. Feb 2014, 13:42



  • Ich kann mir nicht vorstellen dass aktuelle Themen musikalisch (kritisch?) verarbeitet werden.

    Es sei denn man zieht alles ins Lächerliche. So wäre ein Sommerhit "Mit dem Truck nach Nizza" mal ein Statement.

    Was gibts noch an Tagesthemen? Brexit, den gefakten Putschversuch der Türken, der Holzfäller in Würzburg, die Kanditatur von Trump, Pokemon Go...

    Finde politische Themen aber generell scheiße.

    Dann lieber uralte aufgewärmte Themen wie die Mondlandung, die Einführung des Euros, das Aussterben der Dinosaurier oder allgemein etwas zur Evolution, wie das Erfinden des Feuers. Aber das Thema wurde ja schon verarbeitet.
    Kanibalismus würd ich außen vor lassen, weil das schon von Rammstein abgehandelt wurde.

    Vielleicht kommt auch ein neuer Song über Tattoos, wenn es schon einen Aufruf an die Fans dazu gibt.

    Die überstandene(?) Drogensucht vom Kevin bekommt auch sicher einen Platz auf der Scheibe.

    Ein Song über die Nachkommenschaft würde mich vom Jungvater W auch nicht überraschen.

    Dann könnte noch was von Gonzo beigesteuert werden, zb von einer Safari durch den Dschungel von Uruguay.

    Themen gibts genug, aber hoffentlich bleibt alles unpolitisch. Und ich denke auch dass es kein Alleingang vom W wie bisher wird, sondern alle 4 ihre Ideen einbringen. Man sah ja an den Soloprojekten die jeweilige Klasse aufblitzen.
    Pillenschlucker
     
    Beiträge: 78
    Registriert: 7. Jun 2016, 10:49

Nächste


Zurück zu Böhse Onkelz






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast