Böhse Onkelz - Ein Weg im Leben oder Religion?

Jetzt seid Ihr dran! Gibt es eine besondere Geschichte, die euch zu uns geführt hat? Was haben wir aus Eurem Leben gemacht, wie und was habt ihr von uns gelernt? Eine Geschichte, die bewegt oder aufrüttelt? Eine, die Mut macht? Es gibt so viel. Erzählt uns von Euch.


  • Hallo zweite Familie....
    Ich bin seit über 20 Jahren im Bann der Onkelz. Eine lange Zeit, die meine ganze Jugend prägte und bis Heute mich so geformt hat wie ich bin. Ich war auf einigen Konzerten und auch zum krönenden Abschluss auf dem Lausitzring. In All den Jahren durchlebte ich viele Momente oder Phasen, in denen ich mich mit der Musik der Onkelz identifizieren konnte. Freude, Liebe, Frust, Angst und viele Attribute mehr waren dabei. Da war zum Beispiel die Ausbildung, die kurz vor dem Abschluss war und mein Vorgesetzter wollte mich zu einer Arbeit zwingen, die nichts mit der Arbeit zu tun hatte. Er behauptete, dass sich ein Ablehnen (Arbeitsverweigerung) negativ auf eine Weiterbeschäftigung auswirken würde. Meine Antwort darauf: Ich tue Alles was in meiner Macht steht um mein Ausbildungsziel zu erreichen, aber ich werde diese Arbeit nicht tun. Dies war eine Androhung, mich nach der Ausbildung zu entlassen seinerseits, die im weiteren Verlauf dazu führte, dass ich an Passagen aus den Onkelz Liedern dachte und sagte... Ich werde lieber stehend Sterben, als kniend Leben.... Das führte dazu, dass ich mich nach der Ausbildung anderweitig umschauen musste, was ich bis Heute nicht bereue.
    Ich durchlebte Zeiten in meiner Jugend, die von Rechtsradikalismus bis hin zu Ultramanie reichte. Blödsinn, Stumpfsinn oder gar Irrsinn wenn ich zurück denke. Irgendwann steht jeder vor seinem Spiegel und fragt sich, ob sich etwas zum Besseren gewandelt hat, seit dem man an sowas Glaubt. Für mich definitiv nicht. Für mich sind die Onkelz und ihre Lieder eine Einstellung. Ich Lebe sie jeden Tag. Ich habe eins gelernt, jeder ist für sein ICH verantwortlich. Du musst an dich Glauben um deine persönliche Ziele zu erreichen. Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit deinem persönlichen Schutz gegen negative Einflüsse , die Du nicht brauchst. Es spielt für mich auch keine Rolle, wie ich einem Problem begegne. Es spielt nur die eine wichtige Rolle, wie ich da heraus komme. Ob mit gehängtem oder einem Aufrichtigen Kopf.
    Das sind kurze Sequenzen aus meinem Leben mit den Onkelz und den Liedern, die mir Kraft und Mut gegeben haben im Leben. Mich aus tiefen Löchern geholt oder mich bei Freude zunehmend freudiger gemacht haben. Dafür Danke ich den Onkelz. Das ist Lebensfreude :-)
    Was sind Eure Erfahrungen.....
    StephanBO
     
    Beiträge: 3
    Registriert: 28. Jan 2014, 19:50



  • Onkelz allein ist schon Religion..........
    Onkelz:Sagen mehr als 1000 Worte sie sind immer für uns da egal was auch passiert wir sind auch immer für euch da.
    K-ianu
     
    Beiträge: 26
    Registriert: 21. Jan 2014, 16:46
    Wohnort: Rheinlandpfalz



  • Onkelz vor 2005: 'Ne verdammt wichtige Band für mich, die Hingabe trägt zu manchen Zeiten durchaus religionsähnliche Züge.
    Onkelz nach 2005: 'Ne Band wie jede andere auch, die mich jedoch weniger und weniger interessiert und von der 50% der ehemaligen Bandmitglieder für mich strunzdämliche Vollidioten sind. Das wird sich wohl auch nicht mit 'ner Reunion ändern. Schade eigentlich.
    knieszo
     
    Beiträge: 22
    Registriert: 29. Jan 2014, 10:58



  • Finde schon das es religiöse Züge hat,das was man hier findet,finden andere in dem sie in die Kirche gehen und beten.
    Mit dem Unterschied das die Intensität oder die Art und Weise wie er/sie das sieht jedem selbst überlassen ist.
    Es ist in jedem Fall eine Lebenseinstellung.
    Für mich ist es als währe ich endlich nach Hause gekommen,ich bin Atheistin wurde auch nicht getauft o. religös erzogen,
    hatte aber schon immer das Gefühl,dass da mehr ist und mich deshalb mit verschiedenen Religionen und Kulten befasst.
    "Es" beschreibt sehr genau wie ich es für mich sehe.
    Und ja,ich stehe lieber sterbend und leide wie ein Tier als das ich jemandem nach gebe,der mich gegen meinen Willen zu irgendetwas zwingen will.
    Bisher habe ich festgestellt,dass das entweder das Gegenteil bewirkt hat,nämlich das der jenige aufgibt und ich meinen Willen bekomme oder es die Sache nicht wert gewesen wäre dafür nach zu geben.
    Und ganz oft hat es mir vor allem eines gebracht:RESPEKT!

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe



  • Das Thema Religion und Religionszugehörigkeit haben Züge bis weit vor einer Zeit der unseren. Ich akzeptiere alle Religionen und ihre Gläubige. Auch ich selbst war bis letztes Jahr Mitglied der katholischen Kirche. Ich konnte von mir aus nicht einfach Austreten. Jedes traurige Ereignis im Leben, und das waren zu viele in meinem Leben, findet schlussendlich in einer Kirche statt. Die Hälfte meiner Familie, Freunde aus meinem Umfeld, solche mit denen ich Militärdienst leistete oder gute Bekannte starben. Jedes Mal fand die letzte Zeremonie in einer Kirche statt. Ich hätte irgendwie ein schlechtes Gewissen gehabt, nicht dafür etwas zurück zu geben. Die Frage wieso ich nicht einfach Austrete stellte ich mir oft. Schlussendlich ging ich den Weg und habe den Austritt beschlossen. Das war ein Abschätzen, nicht aus dem Grund, dass ich jetzt ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich eine Kirche betrete, nein. 80 % von dem was die Kirche sündigte und meiner Meinung nach immer noch vielen Ortes praktiziert, hat nichts mit Glauben zu tun. Ausserdem und das ist der Hauptgrund, bin ich nicht gläubig. Ich glaube an das was ich sehen, fühlen und hören kann. Mitglied zu sein, ungläubig aber als finanzieller Unterstützer, für das ich 1-2 Mal pro Jahr in eine Kirche gehe, ich denke nicht. Soviel dazu
    StephanBO
     
    Beiträge: 3
    Registriert: 28. Jan 2014, 19:50



  • nun die Onkelz begleiten mich seit meinem 10. Lebensjahr, einmal gehört und um mich war´s geschehen =)... das beste was mir wohl je passierte. Es gibt keine Band wo ich teile meines Lebens in jedem verdammten Lied wiederfinde!!! Die "Prägung" der Onkelz, die Einstellung die man erlernt wenn man diesen weg geht, die Erfahrungen die ich mich machen traute, sind so ewig viel wert!!!! Ja, ich finde das es eine Lebenseistellung ist, wenn man will auch eine Religion. Das was ich echt Hammer finde ist das, wenn man auf einen Anderen "Onkelz" trifft weiß man das man unter Freunden ist. Diese Familie ist echt unglaublich, sehr stark, und ein Wahnsinn. 2005 hatte ich das Konzert nicht erlebt, weil es mich nicht möglich war. Als ich vor ein paar Tagen die Meldungen sah glaubte ich meinen Augen nicht. Träume werden halt vill. doch wahr!! Bei diesem Konzert kommt mir nix dazwischen !!!! Zu meinen Erfahrungen; da kann ich auch viel erzählen, aber das wichtigste ist wohl - das ich mir nicht zu schade war mal in die scheiße zu steigen, das ich den Mut zum Leben immer mehr zu schätzen gelernt habe und das ich (wie auch viele anderen) auch denn Biss hatte mich mal selber aus dem Mist zu ziehen bzw fast wichtiger, zu erkennen wann man hilfe braucht und dann auch um diese zu bitten.- Denke das ist gut zusammengefasst. Man lernt aus seinen Fehlern und durch Erfahrungen die man Macht!! Ich würde um kein Geld der Welt diesen Weg verlassen. - Lieber stehend sterben als kniehend zu leben!!!- werde ich mir in kürze auch Tötowieren, weil es für mich einen echten Wert hat. Ja man glaubt an sich, auch da stimme ich zu!
    Danke Onkelz!!!

    (und jetzt sitzte ich weiter auf nadeln, wie wohl alle hier, und freue mich über diese geile Stimmung - nämlich im Internet, wie hammer ist das denn ^^ selten erlebt =) )
    inextremo
     
    Beiträge: 19
    Registriert: 30. Jan 2014, 18:16



  • Ihr seid gesandte des Himmels, Gottes rechte Hand und seine Stimme. Ich höre onkelz seid dem ich denken kann, und ihr habt mir immer wieder Kraft gegeben, wenn ich am Boden war. Onkelz hört man nicht : MAN LEBT SIE. JAAAAAAAAA
    onkelpott
     
    Beiträge: 1
    Registriert: 31. Jan 2014, 17:54



  • Onkelz - Mittlerweile 27 Jahre her, dass ich sie das erstmal gehört habe…

    "Onkelz wie wir" und "Erinnerung"… jedes mal auf Konzert, wenn ich "Erinnerung" gehört habe, kamen mir die Tränen.

    Ich will nicht sagen, das ich Onkels als Religion sehe. Das finde ich eine falsche Formulierung. Aber ich habe in vielen Situation ihre Musik als Stütze und Wegbereiter gesehen. Viele Situationen war plötzlich einfacher zu ertragen… Wege leichter zu gehen… Rückschläge einfacher zu verarbeiten. Sie sangen, was ich lebte und zeigten mir, wie ich stärker sein kann. Wie ich ICH sein kann.. und das tun sie immernoch.

    Klar.. Seit sie nicht mehr zusammen waren, sind sie nicht mehr so präsent. Die Lieder werden seltener gespielt und der Hype war nicht da.

    Aber heute morgen, direkt nach dem Aufstehen, diese Nachricht (mit der ich eigentlich auch schon fest gerechnet hatte) und für mich war Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Urlaub und was weiß ich noch auf einen Tag gefallen. Nie hätte ich gedacht, dass es dazu kommt. Für mich ist ein sehr grosser Wunsch in Erfüllung gegangen.

    Danke Jungs.

    So, und jetzt wird laut Onkels gehört und laut mitgesungen…
    Es ist wahr... sie sind wieder da
    Blackrat
     
    Beiträge: 23
    Registriert: 24. Jan 2014, 13:52



  • Blackrat hat geschrieben:Ich will nicht sagen, das ich Onkels als Religion sehe. Das finde ich eine falsche Formulierung. Aber ich habe in vielen Situation ihre Musik als Stütze und Wegbereiter gesehen. Viele Situationen war plötzlich einfacher zu ertragen… Wege leichter zu gehen… Rückschläge einfacher zu verarbeiten. Sie sangen, was ich lebte und zeigten mir, wie ich stärker sein kann. Wie ich ICH sein kann.. und das tun sie immer noch.


    Gut gesprochen
    TKane
     
    Beiträge: 22
    Registriert: 31. Jan 2014, 17:14
    Wohnort: Essen, NRW



  • K-ianu hat geschrieben:Onkelz allein ist schon Religion..........
    Onkelz:Sagen mehr als 1000 Worte sie sind immer für uns da egal was auch passiert wir sind auch immer für euch da.
    Genau das ist es, was die Onkelz eigentlich nicht wollen.
    Ich denke, dass es nicht im Sinne der Onkelz ist, dass du ihnen hinterher rennst und sie als Religion betrachtest.

    Ich denke eher, dass es im Sinne der Onkelz ist, dass man lernt, selbstständig zu denken, sein eigenes Ding zu machen und Dinge konstruktiv zu kritisieren. Auch wenn es im Zweifelsfall Texte der Onkelz sind. :)
    wendepunkt records
     
    Beiträge: 153
    Registriert: 24. Jan 2014, 02:57
    Wohnort: Dirty South



  • Hi @ all.

    Auch ich bin froh das die Onkelz wohl nicht für alle Zeit zu Ende sind.

    Für mich waren Die Onkelz schon seid ziemlich langer Zeit ein Halt. Weniger die Onkelz Selbst, sondern das was Sie in Ihren Liedern gesungen haben. Ich möchte jetzt nicht sagen das Alles Super war. Aber Was bedeutet Religion. Religion ist eine Lebenseinstellung. Siehe Katholiken oder Muslime oder was auch immer. Sie haben alle einen Inhalt, der den Menschen Halt Gibt. Mir ging es in der Kindheit sehr schlecht. War klein Schmächtig, Selbst in der Eigenen Familie gab es Menschen die meinten mich könnte man scheisse behandeln. Damals wusste ich es nicht besser, und dann kamen die Onkelz in mein Leben, Ich hörte Ihre Lieder fing an gewisse Dinge zu hinterfragen. Klammerte mich an Ich bin Wie ich Bin. Und fing meinen eigen Weg zu gehen. Für den mich heute einige Beneiden. Ich ernte RESPEKT, weil ich so bin wie Ich bin. Und ganz ehrlich, manchmal bin ich sehr Scheiße. Aber manchmal muß man einfach so sein. Sicher die Musik war manchmal mehrdeutig. Für Mich war es egal ich suchte mir alles daraus was für mich Wichtig war. Mich während des Erwachsen werdens umzubringen ließ ich hinter mir. Und fing an mein Leben zu Leben und zu Bestimmen. Und Das ist das was Religion ausmacht. Hoffnung. Für mich sind deshalb die Onkelz Religion. Ich bin nicht Fanatisch ich kann selbst Denken und entscheiden. Und Ich danke Ihnen für Alles was ich aus Ihren Songs für mich ziehen konnte. Ohne Sie wäre mein Leben nicht so gelaufen. RIP. Sie haben mir Impulse gegeben. Und das zur richtigen Zeit.

    Nur mal zum Nachdenken, und ich denke ich bin nicht alleine. ;-)

    Gruß Odi

    PS.: Und nun abwarten auf alles was noch kommt!
    Odi79
     
    Beiträge: 1
    Registriert: 1. Feb 2014, 14:51






  • Odi79 hat geschrieben:Aber Was bedeutet Religion. Religion ist eine Lebenseinstellung. Siehe Katholiken oder Muslime oder was auch immer. Sie haben alle einen Inhalt, der den Menschen Halt Gibt.

    Für mich bedeutet Religion eher der Glaube an eine höhere Macht. Für die einen ist es Gott, für andere Allah, es sind Propheten, Geister, und die Vorstellung darüber wo wir herkommen und wie es weiter geht, wenn wir sterben.
    Alles weit weit von den Onkelz entfernt. Ich denke nicht, dass ein Kevin in der Lage ist aus Wasser zu Wein zu machen, auch wenn er sich das bestimmt manchmal gewünscht hätte.

    Und zu einer Lebenseinstellung gehört für mich doch mehr ein Haufen Songs und ein paar Infos zu den Bandmitgliedern. Man kann vielleicht sagen, dass man gewisse Werte übernimmt, aber dafür wissen wir dann doch zu wenig von den Jungs. Und selbst wenn ein W. Fleisch singt, so gibt es genügend Leute, die darauf scheißen und sich erstmal weiterhin ihr Fleisch reinziehen. Scheiß auf die Wertvorstellungen, die das Idol vermitteln will.

    @ inextremo Jage deinen Satz noch einmal durch die Rechtschreibprüfung, bevor du ihn auf deiner Haut verewigst.
    Trisa
     
    Beiträge: 787
    Registriert: 30. Jan 2014, 06:52

Nächste


Zurück zu Dein Onkelz "Way of Life"






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


cron