Ich brauch eure Hilfe! Meine Geschichte!

Jetzt seid Ihr dran! Gibt es eine besondere Geschichte, die euch zu uns geführt hat? Was haben wir aus Eurem Leben gemacht, wie und was habt ihr von uns gelernt? Eine Geschichte, die bewegt oder aufrüttelt? Eine, die Mut macht? Es gibt so viel. Erzählt uns von Euch.


  • Mein Name ist Baby (26J.) und hier kommt meine bisherige Lebensgeschichte.

    Angefangen hat alles ein Paar Monate vor meinen 18. Geburtstag im Jahr 2005.
    Als ich Ihn kennen gelernt habe, mein Tiger! Der Mann wo ich niemals dachte, dass er mich so um den Schlaf bringt.
    Kennen gelernt haben wir uns durch unseren besten Freund, es hat alles mit einer Freundschaft angefangen und endete gestern am 01. April 2014.

    Damals hatte ich einen Freund mit dem ich seit meinem 14. Lebensjahr zusammen war. Ich kam aus einem Problem Haus! Meine Eltern haben sich getrennt, zur der Zeit war ich 12! Ich habe wohl eine der schlimmsten Scheidungen miterlebt. Meine Mutter ist aus Wut, weil er eine Neue hatte und sich von Ihr trennen wollte, mit einem Küchenbeil auf meinen Vater los gegangen! Danach kamen zwei schlimme Jahre, meine Mutter bekam Depressionen, hat zwischen durch getrunken. Meine 4 Jahre ältere Schwester, war zu der Zeit für mich wie meine Mutter. Nach diesen zwei Jahren lerne meine Mutter über eine Freundin meinen Stiefvater kennen. Am Anfang war er liebt und nett. Bis sie 1,5 Jahre später entschieden zu Heiraten. Danach kam die typische Mache. Ich bring das Geld heim und so lange du deine Füße unter meinen Tisch stellst, hast du zu machen was ich sage! Nicht das es wirklich ein Problem für mich war. Doch nach einer Zeit fing mein Stiefvater das saufen an. Und alles wurde ein Alptraum.
    Ich hielt mich so weit es ging, außerhalb von Zuhause auf. Bei meinem damaligen Freund oder bei Freunden. Kam erst sehr spät heim! Als ich 14 war hat meine Schwester mich allein gelassen und ist 100 Kilometer weg gezogen wegen der Schule! Aber wahrscheinlich eher wegen meinem Stiefvater. Denn wenn er trank, hat er sie geschlagen und danach mich. Und meine Mutter hat nicht wirklich was dagegen getan. Hatte auch keine Chance. Als meine Schwester weg war, wurde ich zur Zielperson. Die für sein ständiges Leid die Schuld zu tragen hatte.
    Es eskalierte zwischen drin so arg, dass er mir eine Sprudelflasche auf dem Kopf zerbrochen hat oder ich mit einer gebrochenen Nase rum lief. Natürlich habe ich mich an das Jugendamt gewand, aber die kamen immer angekündigt und mein Stiefvater war dann natürlich immer nüchtern! Ich wurde von Jugendamt als Rebellin hin gestellt und als Lügnerin. Mein treuer Begleiter zu dieser Zeit war die Musik. Oder besser gesagt die Onkelz und ihre Texte.

    So und jetzt zum eigentlichen Teil der Geschichte:

    Ende 2004 Anfang 2005 habe ich meinen Tiger kennen gelernt, er ist ein sehr sensibler, ruhiger und zurückhaltender Mann. Da ich in der Zeit noch einen Freund hatte, hatte ich keine Aufmerksamkeit auf Ihn als Mann gelegt. Er hatte sich in mich verliebt und nicht einfach so, sondern unsterblich.
    Es ging eine Zeit lang so, er hatte gekämpft. Ich war einfach durch einander und wusste nicht was ich tun soll! Mit meinem Freund war ich nicht glücklich weil er sich mehr und mehr in die Drogenszene verirrt hatte und ich für ihn wie Luft war, dazu der ganze Ärger mit Stiefvater und Mutter. Ich war einfach allein. Eines Tages kam ein Auto auf den Hof gefahren die Onkelz dröhnten auf voller Lautstärke. Ich bin raus aus meinem Zimmer und lief runter auf den Parkplatz vor dem Haus. Da stand er mein Tiger, ein weißes Hemd die Ärmel hoch geschlagen bis zum Elenbogen, Schlagjeans, Nietengürtel. Das Hemd war vom Gürtel bis zum Hals komplett aufgeschnitten und alles war voller Blut. Er fiel vor mir auf die Knie und das Blut lief Ihm die Arme runter über die Finger auf den Boden. Ich stand vor ihm wie erstarrt und ich war schockiert und gleichzeitig gerührt. Er sprach ganz leise zu mir und gestand mir seine unendliche Liebe und sagte, dass ich unantastbar wäre und er wüsste, dass er nicht gut genug für mich sei. Und er sich selbst dafür hassen würde! Ich konnte immer noch nichts sagen! Wenn ich heute daran denke verschlägt es mir immer noch die Sprache und ich kriege Gänsehaut. Ich fing an zu weinen und lief weg! Ich lief auf den Gleisen die an unserem Haus vorbei liefen! Und wusste einfach nicht wohin! Einfach weg von dem ganzen durcheinander.
    Ich hörte nur noch wie das Auto anging, die Onkelz schrieen“ Bin ich nur glücklich wenn es schmerz“ und die Reifen quietschten. In dem Moment setze ich mich auf die Stillgelegten Gleisen und bin zusammen gebrochen.
    Denn ich habe verstanden was er für mich bedeutet. Den in der ganzen Zeit als wir nur gute Freunde waren hab ich mich selbst in ihm verliebt und es war mir nicht bewusst. Danach haben wir uns Wochen lang nicht gesehen. Und ich machte mich immer verrückter. Wenn wir uns mit der Clique trafen, hat er mich nicht angeschaut. Und es verletzte mich so unheimlich! Es vergingen ein paar Wochen, mein Stiefvater hat wieder getrunken und ich wollte weg dort. Ich hab es nicht ausgehalten, nicht mehr ohne Tiger und mit meinem Stiefvater. Also hab ich mir eine kleine Tasche gepackt und Taxi gerufen. Ich fuhr zu meinem Tiger. Er hat zu der Zeit bei seinem Vater gewohnt, der auch nicht das beste Vorbild war. Aber mich hat er immer behandelt wie seine eigene Tochter.
    Tiger war nicht zuhause, irgendwie war ich froh drum. Der Vater hat mich rein gebeten und mir was zu trinken angeboten. Und frage mich aus was los sei. Naja ich hab ihm versucht alles zu erklären was mir nicht wirklich leicht gefallen ist. Er sagte Micha wäre ja eh noch auf Arbeit und ich könnte mich ja in seinem Zimmer etwas ausruhen. Dann ist der Vater auch schon weg gefahren. Ich hab mich auf Tigers Bett gelegt und in seine Decke eingekuschelt. Und eingeschlafen. Irgendwann stand er im Zimmer, hat kaum was gesagt und es schien als wäre er erleichtert gewesen. Aber ich konnte kaum in ihn reinschauen. Er legte mir ein Duschtuch raus und sagte wenn ich möchte, könnte ich duschen gehen! Ich lächelte leicht und sagte „ Aber nicht gucken“!
    Diese Nacht schlief ich neben ihm im Bett in seinen Armen. Es war einfach schön! Er war nicht aufdringlich hat sich zurück gehalten. Der süße Duft seiner Haut ließ mich die erste Nacht seit langem wieder richtig schlafen. Ohne Angst das jeden Moment mein Stiefvater in mein Zimmer stürm und mir an die Gurgel geht.
    Ich war 2 Wochen dort, mein bester war fast jeden Tag zu Besuch. Wir habe viel Blödsinn gemacht. Ich und Tiger haben kaum mit einander geredet. Er hat einfach akzeptiert, dass ich da bin.
    Wir saßen draußen, rauchten eine Zigarette und tranken ein oder zwei Mixery und hörten die Onkelz.
    Nach den zwei Wochen bin ich zurück nach Hause. Und wenn ich heut dran denke hätte ich es besser gelassen.
    Zuhause angekommen, die Tasche in meinem Zimmer abgestellt, nach meiner Mutter geschaut.
    Auf dem Weg in die Küche ist mein Stiefvater mir entgegen gekommen so betrunken, dass ich mir gar nicht vorstellen konnte wie ihn seine Beine noch bewegen konnten. Er ist auf mich zu mit einem Schrei. Ich lief in mein Zimmer, er mir hinterher und er packte mich am Hals und drückte zu. Mit der letzten Kraft konnte ich mich noch grad von ihm befreien. Er ging aus meinem Zimmer. Ich wollte nicht mehr, ich stand so neben mir, dass ich nicht mehr wollte. Für was das Ganze? , habe ich mir gedacht hat doch eh alles keinen Zweck.
    Also schnappte ich mir Tabletten!Extreme Antidepressiva die meine Mutter zu der Zeit hatte. In einer Packung sind 100 Stück. 86 davon habe ich genommen und runter geschluckt. Hab mich noch umgezogen und bin zu meinem besten Freund.
    Dort sah´s mein Tiger auf der Couch, ich hab ihn an der Hand geholt und wir sind ins Zimmer neben an. Dort sagte ich, was er mir bedeutet. Er guckte mich an und sagte mir „ich sollte doch aus seinem Leben verschwinden“ und ist raus. Ich lief Barfuss raus es hat in Strömen geregnet. Mir war alles egal, der einzige Halt den ich hatte, wollte, dass ich aus seinem Leben verschwinde! Ich lief Heim, Barfuss im Regen, die Tabletten zeigten Ihre Wirkung. Die zwei Kerle fuhren mir mit dem Auto hinter her! Ich lief mitten über die Hauptstraße. Und hab mich von keinem aufhalten lassen!

    Zuhause vor der Tür angekommen. Schaute ich noch kurz Richtung Auto und sah wie die Beiden ausstiegen. Ich bin schnell rein und machte die Tür ganz schnell hinter mir zu. So das mir bloß keiner Hinterher kommt.
    Oben angekommen, nahm ich aus der Bar eine 1,5 Liter Flasche Mariacron und einen neuen Rasierer von meinem Stiefvater. Bin zu mir aufs Zimmer. Schob meinen TV –Schrank an die Tür so, dass keiner rein kann. Es war schon dunkel. Machte mein Lieblingslied von den Onkelz an! „ Bin ich nur Glücklich wenn es schmerzt“ und Narben“ ich singte mit! Meine Seele schmerzte und mein Herz zerbrach. Zuhause war alles schlecht, Tiger wollte dass ich verschwinde. Ich war noch jung und dachte ich habe jetzt schon nicht mehr gutes in meinem Leben. Ich kippte die Flasche mit dem Mariacron in mich rein, weinte dabei so schrecklich das ich kaum noch was sah. Mit den Zähnen baute ich die Rasierklinge aus dem Rasierer. Weil ich meine Hände nicht unter kontrolle hatte. Das Blut von den Lippen lief mir den Hals bis zur Brust hinunter. Ich hielt sie in der Hand! Und ich werde das Gefühl nie wieder vergessen. Das Gefühl als ich den ersten Schnitt machte. Ich fühlte mich so lebendig, ich fühlte das ich lebe und das es befreiend war was ich da tat. Ich entriegelte mein Zimmer. Ging mit der Flasche in der Hand ins Bad! Wir hatten bereist schon 4 Uhr. Und es war mein 18 Geburtstag. Ich las die Badewanne voll Laufen und sperrte mich im Bad ein. Auf den Ohren dröhne mein Song der mich in den Tod begleiten sollte. Ich legte mich rein, und ließ die Klinge über meine Adern laufen.

    Ab da weis ich nicht mehr. Die Diagnose im Krankenhaus war. Wären es 30 Minuten später und ein paar Tabletten mehr gewesen, dann hätten die eine Urne für mich kaufen können. Meine Mutter hat die Tür aufgebrochen und mich in der Badewanne gefunden.
    Und ich wurde vom Krankenwagen abgeholt. Sie konnten mich nicht auspumpen weil die Mischung aus Tabletten und Alkohol meine Magenwand und die Speiseröhre verätzt hatte. Also war ich eine Woche auf gut deutsch gesagt, „Druf wie Harry. Alle möglichen Freunde sind mich besuchen gekommen ich kann mich nur ein paar Momente erinnern. Mein Tiger war auch da. So wie er mir erzählt hatte, hat er mir gesagt, dass er mich liebt und er den schlimmsten Fehler seines Lebens begangen hat. (mein bester Freund hat es mir nach 7 Jahre Ahnungslosigkeit bestätigt). Ich hab nur geweint, ich habe ihn angeschaut und geweint. Nach einer Woche als ich klar im Kopf wurde hat mein bester Freund mich aus dem Krankenhaus abgeholt, weil ich keine Minute länger dort bleiben wollte.
    Erst ging es zu MC Donalds. Danach bin ich zu meiner Schwester gefahren und war fast 4 Monate da. Von Tiger wollte ich nichts wissen, weil ich ja gar nichts wusste das er da war. Ich wusste ja nicht was er zu mir sagte. Nach den 4 Monaten bin ich wieder zurück in die Heimat. Hab mir ein Apartment geholt und war einen Monat nicht raus! Meine beste Freundin schaute ab und an nach mir. Eines Tages sagte sie komm wir gehen dir was Neues zum Anziehen kaufen du musst mal unter die Leute. Und wer begegnet mir da natürlich „mein Tiger“!
    Er frage mich ob wir reden könnten, ich drehte mich rum und ging.

    Es vergingen insgesamt 7 Jahre. Ich war in anderen Beziehung und er auch. Wir hatten in der Zeit keinen Kontakt.

    Mein bester Freund hatte Geburtstag und ich wollte ein Treffen der alten Clique organisieren. Als Überraschungsparty. Habe alle angeschrieben. Natürlich auch Tiger, habe mir nichts dabei gedacht.
    Wir haben geschrieben in der Gruppe. Und er wollte nicht kommen. Ich fragte warum, er sagte ich kann nicht! Nicht das er was vorhätte. Er könnte mich einfach nicht sehen.
    Ich las mich auf ein Gespräch ein. Und nach und nach erfuhr ich, dass er immer noch an mich dachte. Das er immer noch mich Liebte. Nach 7 Jahren. Ich hockte auf meiner Couch und mir liefen die Tränen. Ich wusste nicht wie es um mich geschah.
    Einen Monat vor dem Geburtstag meines besten Freundes war in der Nähe ein Wein und Sommerfest. Ich fragte ob mein bester Freund hinkommt.

    Ich stand oben auf der Brücke und mein bester Freund stand unten am Ufer, ich schaute runter und da sah ich ihn.
    MEINEN TIGER!

    Ich bin an den Menschen vorbei wie blind, mein bester Freund ist mir entgegen gekommen. Ich lief an ihm vorbei. Nach sieben langen Jahren meinem Tiger in die Arme. Das Gefühl war als wäre er nie weg gewesen. Ich ging mit meinen Händen unter sei Hemd und Umarmte ihn. Ich wollte fühlen ob er es wirklich ist. Ob es er selbe Geruch ist, dieselbe zarte Haut. Der gleiche Mann wie vor 7 Jahren. Und ja er war es. Wir sprächen mit einander. Haben uns von meinem besten Freund abgekapselt weil wir allein sein wollten.

    Es war aber alles nicht so einfach er hatte eine Freundin, zwar erst seit paar Monaten und ich hatte ebenfalls einen.

    Doch irgendwie konnten wir nicht ohne einander. Mit meinem Freund lief es länger nicht mehr gut. Und kurze zeit nach dem Weinfest habe ich erfahren das er mir fremdgegangen ist. Mein Tiger hat seine Freundin für mich verlassen. Diese ganze Situation hat es uns alles schwer gemacht. Und natürlich die Entfernung. Wir haben trotzdem gekämpft. Eine Zeit später sind wir zusammen gekommen.
    Er hat eine Zeit drauf sein Führerschein verloren, weil er sich mit den Falschen Leuten abgeben hat. Und es wurde bei ihm eingebrochen und Drogen untergejubelt. Die Polizei war da um die Anzeige wegen Einbruch aufzunehmen und hat Drogen gefunden. Daraufhin wurde das Verkehrsamt bei gezogen. Die Anzeige wegen den Drogen wurde nach einem Orintest fallen gelassen.
    Der Führerschein wurde aber wegen Besitz harter Drogen für 1 Jahr entzogen. Und er musste die MPU machen. Sein Leben ging den Bach unter und ich hab tierisch drunter gelitten. Er hat beinahe seine Arbeit verloren und das Haus was er angemietet, was er kaufen wollten, hat musste er wieder hergegeben. Obwohl wir so viel dran gemacht hatten. Er wollte uns 2 Karten fürs Konzert als Überraschung für mich zum Geburtstag holen. Damit ich mit allem abschließen konnte. Er sagte mit Onkelz hat es angefangen und mit Onkelz soll es auch enden. Und noch nicht mal das konnte er mir ermöglichen. Worüber er sehr traurig war und mit sich selbst zu kämpfen hatte.
    Immer funkte irgendwas dazwischen entweder hatte er Angst und hat Scheiße gebaut oder ich wurde komisch hatte Panik und hab Mist gebaut. Vor 3 Wochen habe ich ihn um ein Pause geben um mir klar zu werden was ich will. Und wie ich es will, ich wollte eine Lösung finden. Für das ich kann nicht mit dir und auch nicht Ohne dich. Ich habe gemerkt, dass ich ganz schön viele Fehler machte.
    Gestern nach fast 3 Wochen, habe ich es nicht mehr ausgehalten, weil er immer kälter und komischer wurde. Er sagte das es keinen Sinn macht, auch wie sehr wir uns lieben. Er hat geweint. Darauf hin bin ich gefahren. Und seit dem habe ich das Gefühl in der Brust das irgendwas bzw. irgendwer fehlt.

    Ich möchte nicht aufgeben und wende mich deshalb Hilfe suchend an die, die SEINEN ALLTAG begleiten und zwar immer „ Die Onkelz“ und Ihre Fans
    Bitte helft mir meinen Tiger wieder für mich zu gewinnen. Hilft mir ihm zu zeigen, dass ich ganz allein nur ihn möchte. So bekloppt ich auch manchmal sein kann. Ich will Ihm keinen Antrag machen den in seinen Augen ist das ein Ding des Mannes. Und ich denke, dass es unpassend wäre. Ich wünsche mir nur, dass er uns noch mal eine Chance gibt. Ideen und Vorschläge???????
    Tigerbaby
     
    Beiträge: 46
    Registriert: 2. Apr 2014, 11:07








  • ALTA, Ist das aus nem Film oder wirklich alles so passiert?
    @Flo: Poge...
    Es gibt Menschen, die der lebende Beweis dafür sind, dass ein komplettes Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führt!
    IsilyOi
     
    Beiträge: 1168
    Registriert: 31. Jan 2014, 14:19
    Wohnort: dort wo man mich haben möchte...



  • Ja, Es ist wirklich passiert! Die Menschen haben Namen und ich habe meine Narben davon zurück behalten!
    Was glaubst du was es mich überwindung gekostet hat das zu tun! Aber es die letzte chance!
    Liebe Grüße KAT
    Tigerbaby
     
    Beiträge: 46
    Registriert: 2. Apr 2014, 11:07




  • Ihr seit soooooo gemein!!!!!

    *das Tigerbaby übers Köpfchen tätschel und die blöde Hundemeute wegjag*

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe



  • Wenn wir zwei Karten fürs Konzert besorgen würden dann kämen Tieger und Baby vielleicht wieder zusammen... Was meint ihr??
    Na heast
    Peterle
     
    Beiträge: 2071
    Registriert: 31. Jan 2014, 22:30
    Wohnort: Im Land der vergebenen Chancen



  • @Baby

    du hast um ne pause gebeten und ihr habt im moment keinerlei kontakt?
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17



  • Peterle hat geschrieben:Wenn wir zwei Karten fürs Konzert besorgen würden dann kämen Tieger und Baby vielleicht wieder zusammen... Was meint ihr??


    Ne, sie soll warten bis da Weidner sich meldet- der kann ihr doch am besten helfen...
    Es gibt Menschen, die der lebende Beweis dafür sind, dass ein komplettes Versagen des Gehirns nicht zwangsläufig zum Tod führt!
    IsilyOi
     
    Beiträge: 1168
    Registriert: 31. Jan 2014, 14:19
    Wohnort: dort wo man mich haben möchte...



  • moar ..die bissigen österreicher wieder..schleichts euch! ^^
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17



  • IsilyOi hat geschrieben:
    Peterle hat geschrieben:Wenn wir zwei Karten fürs Konzert besorgen würden dann kämen Tieger und Baby vielleicht wieder zusammen... Was meint ihr??


    Ne, sie soll warten bis da Weidner sich meldet- der kann ihr doch am besten helfen...

    Hast Recht am besten wir warten ab...
    Na heast
    Peterle
     
    Beiträge: 2071
    Registriert: 31. Jan 2014, 22:30
    Wohnort: Im Land der vergebenen Chancen

Nächste


Zurück zu Dein Onkelz "Way of Life"






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron