Der simple Mythos

... Irgendwer hat irgendwo, irgendwas über uns geschrieben und ihr habt es gelesen? Gut, hier rein.
30. Jun 2015, 12:50


  • Da musste Dir aber mal im Publikum den Gesichtsausdruck von einigen glatzköpfigen Stiernacken angucken, wenn sie den Bomberpilot mitsingen :-D Teilweise auch schön mit einigen eindeutigen Symbolen verziert...
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

30. Jun 2015, 14:31


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Da musste Dir aber mal im Publikum den Gesichtsausdruck von einigen glatzköpfigen Stiernacken angucken, wenn sie den Bomberpilot mitsingen :-D Teilweise auch schön mit einigen eindeutigen Symbolen verziert...


    Richtig beobachtet. Die Onkelz strahlen eben, sogar ganz unabhängig von den Texten, etwas aus, was den ausländerfeindlichen und deutschnationalen Proll extrem anspricht. Zu der einfachen Rockmusik gesellt sich nämlich ein breitgebauter Sänger, der mit brachialer, zorniger Stimme und in deutscher Sprache ins Mikro gröhlt. Das ist extrem männlich und entspricht einem rechten Ideal, dass sich diese Jungs vorstellen (wir reden hier von der Rezipienten-Seite, ich bezeichne nicht die ausgesendete Botschaft als rechts). Aus demselben Grund übrigens finden sich auch soviele dieser rechten Stiernacken unter den Hörern von Rammstein. Da nützt es auch nichts, dass diese Band extra für diese Leute einen eigenen Song geschrieben hat ("Links 2 3 4").
    Bei den Onkelz selbst verstärkt sich dieses Problem nochmal sehr, was sich also ansich schon aufgrund ihrer Geschichte und ihres Autretens als authentische Band (im Gegensatz zum Kunstwerk 'Rammstein') ergibt, indem sie dazu noch mit diesen im rechtsextremen Milieu beliebten Mythen spielen, die Ausgestoßenen und trotzigen Märtyrer zu sein, die gegen soviele Widerstände kämpfen mussten. Ich verstehe ja die Haltung aus Sicht der Onkelz. Man muss jedoch auch verstehen, dass das auf der anderen Seite (ungewollt) ein rechtes Weltbild bedient. Zu dieser Problematik gesellt sich der Umstand, dass die Onkelz vieles ironisch formulieren, was jedoch nicht zur Form passt, in der das ganze vorgetragen wird. Mit Kevins Gegröhle und dem ernsten Ton gehen nunmal Zwischentöne und ironisches unter, gerade bei den einfachen Gemütern. Man kann ja aber nun auch nicht von jedem erwarten, sich die Biografie durchzulesen, um zu wissen, wie dieser oder jener Text gemeint ist. Wenn das der Fall ist, muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht eindeutig genug zu formulieren. Ohne Aussagen der Band und die Biografie gelesen zu haben, wüssten doch hier auch nur die wenigsten, den Song "Bomberpilot" ironisch zu deuten, seien wir doch mal ehrlich.
    Zuletzt geändert von ufftatta am 30. Jun 2015, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
    ufftatta
     
    Beiträge: 65
    Registriert: 28. Jun 2015, 15:36

30. Jun 2015, 14:43


  • ufftatta hat geschrieben:
    Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Da musste Dir aber mal im Publikum den Gesichtsausdruck von einigen glatzköpfigen Stiernacken angucken, wenn sie den Bomberpilot mitsingen :-D Teilweise auch schön mit einigen eindeutigen Symbolen verziert...


    Richtig beobachtet. Die Onkelz strahlen eben, sogar ganz unabhängig von den Texten, etwas aus, was den ausländerfeindlichen und deutschnationalen Proll extrem anspricht. Zu der einfachen Rockmusik gesellt sich nämlich ein breitgebauter Sänger, der mit brachialer, zorniger Stimme und in deutscher Sprache ins Mikro gröhlt. Das ist extrem männlich und entspricht einem rechten Ideal, dass sich diese Jungs vorstellen (wir reden hier von der Rezipienten-Seite, ich bezeichne nicht die ausgesendete Botschaft als rechts). Aus demselben Grund übrigens finden sich auch soviele dieser rechten Stiernacken unter den Hörern von Rammstein. Da nützt es auch nichts, dass diese Band extra für diese Leute einen eigenen Song geschrieben hat ("Links 2 3 4").
    Bei den Onkelz selbst verstärkt sich dieses Problem nochmal sehr, was sich also ansich schon aufgrund ihrer Geschichte und ihres Autretens ergibt, indem sie dazu noch mit diesen im rechtsextremen Milieu beliebten Mythen spielen, die Ausgestoßenen und trotzigen Märtyrer zu sein, die gegen soviele Widerstände kämpfen mussten. Ich verstehe ja die Haltung aus Sicht der Onkelz. Man muss jedoch auch verstehen, dass das auf der anderen Seite (ungewollt) ein rechtes Weltbild bedient. Zu dieser Problematik gesellt sich der Umstand, dass die Onkelz vieles ironisch formulieren, was jedoch nicht zur Form passt, in der das ganze vorgetragen wird. Mit Kevins Gegröhle und dem ernsten Ton gehen nunmal Zwischentöne und ironisches unter, gerade bei den einfachen Gemütern. Man kann ja aber nun auch nicht von jedem erwarten, sich die Biografie durchzulesen, um zu wissen, wie dieser oder jener Text gemeint ist. Wenn das der Fall ist, muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht eindeutig genug zu formulieren. Ohne Aussagen der Band und die Biografie gelesen zu haben, wüssten doch hier auch nur die wenigsten, den Song "Bomberpilot" ironisch zu deuten, seien wir doch mal ehrlich.



    Alle Beiträge die ich bisher von dir gelesen habe sind durch die Bank weg super und das beste was ich hier seit Neugründung des Forums zu Gesicht bekommen habe...Danke dafür!

    Da steckt sehr viel wahres in deinen Ausführungen, das ich teilweise ähnlich und meistens genauso sehe. Besonders und noch einmal verstärkt aufgefallen ist mir das nach dem Begutachten einiger "Fans" vom ersten Wochenende am Hockenheimring...
    Stekemape_BO
     
    Beiträge: 155
    Registriert: 21. Jan 2014, 01:05
    Wohnort: NRW

30. Jun 2015, 14:46


  • Auf dem Lausitzring gab es damals wenigstens noch diese Kriegsdienstverweigerer- bzw. unehrenhaft Entlassener Ansage... Dieses Mal wurde der Bomberpilot, an den beiden Tagen an denen ich da war, einfach einmal mit "was altes fieses" und einmal nur mit dem Songtitel angesagt. Und dass der Text bei manchen Deppen falsch aufgenommen wird, hat man so einigen im Publikum angesehen.

    Auch einer der diversen Presseartikel zum Ring hat einige wenige Songtitel aufgezählt die gespielt wurden und, dreimal darf man raten, der Bomberpilot war natürlich dabei. Kriegt jeder Unbedarfte gleich nen komischen Eindruck bei dem Titel.... Manchmal braucht man sich auch nicht wundern missverstanden zu werden ;-)
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

30. Jun 2015, 14:51


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Auf dem Lausitzring gab es damals wenigstens noch diese Kriegsdienstverweigerer- bzw. unehrenhaft Entlassener Ansage... Dieses Mal wurde der Bomberpilot, an den beiden Tagen an denen ich da war, einfach einmal mit "was altes fieses" und einmal nur mit dem Songtitel angesagt. Und dass der Text bei manchen Deppen falsch aufgenommen wird, hat man so einigen im Publikum angesehen.

    Auch einer der diversen Presseartikel zum Ring hat einige wenige Songtitel aufgezählt die gespielt wurden und, dreimal darf man raten, der Bomberpilot war natürlich dabei. Kriegt jeder Unbedarfte gleich nen komischen Eindruck bei dem Titel.... Manchmal braucht man sich auch nicht wundern missverstanden zu werden ;-)

    am freitag meinte Stephan aber auch noch "ein song, der immer gern falsch verstanden wurde".... oder so ähnlich...
    Ich lass dir eine Blume da
    Du Arschloch, du kannst mich mal
    trish21777
     
    Beiträge: 28624
    Registriert: 20. Jan 2014, 22:44
    Wohnort: Unterfranken

30. Jun 2015, 14:53


  • Ich finds interessant dass man ihn trotzdem spielt, obwohl einem das durchaus bewusst ist. Oder dass man nicht wenigstens eine passende Ansage dazu macht. Wenn man ihn in den richtigen Kontext setzt, find ich den Song ja auch nicht verkehrt und ich weiß ja auch selber wie er zu bewerten ist. Aber so für sich alleine stehend, kann man ihn durchaus in den falschen Hals kriegen und das muss man ja nicht provozieren...

    Ich finde sowas spielt den Kritikern unnötig in die Karten, die der Meinung sind, dass die Onkelz manchmal mit ihrem Ruf spielen...
    Zuletzt geändert von Schallwellenreiter78 am 30. Jun 2015, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

30. Jun 2015, 14:55


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Ich finds interessant dass man ihn trotzdem spielt, obwohl einem das durchaus bewusst ist. Oder dass man nicht wenigstens eine passende Ansage dazu macht. Wenn man ihn in den richtigen Kontext setzt, find ich den Song ja auch nicht verkehrt und ich weiß ja auch selber wie er zu bewerten ist. Aber so für sich alleine stehend, kann man ihn durchaus in den falschen Hals kriegen und das muss man ja nicht provozieren...

    da geb ich dir ausnahmsweise mal recht XD
    ;)
    Ich lass dir eine Blume da
    Du Arschloch, du kannst mich mal
    trish21777
     
    Beiträge: 28624
    Registriert: 20. Jan 2014, 22:44
    Wohnort: Unterfranken

30. Jun 2015, 14:57


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Ich finds interessant dass man ihn trotzdem spielt, obwohl einem das durchaus bewusst ist. Oder dass man nicht wenigstens eine passende Ansage dazu macht. Wenn man ihn in den richtigen Kontext setzt, find ich den Song ja auch nicht verkehrt und ich weiß ja auch selber wie er zu bewerten ist. Aber so für sich alleine stehend, kann man ihn durchaus in den falschen Hals kriegen und das muss man ja nicht provozieren...


    Diese Ansagen hat es (gefühlt) 100x gegeben in der Vergangenheit. Die Leute, die diesen und auch alle anderen Songs falsch verstehen wollen, werden sie auch weiterhin falsch verstehen. Daran ändern auch die nächsten Ansagen vom W. nichts.
    Firstbase
     
    Beiträge: 3440
    Registriert: 12. Feb 2014, 19:14

30. Jun 2015, 15:00


  • Firstbase hat geschrieben:
    Diese Ansagen hat es (gefühlt) 100x gegeben in der Vergangenheit. Die Leute, die diesen und auch alle anderen Songs falsch verstehen wollen, werden sie auch weiterhin falsch verstehen. Daran ändern auch die nächsten Ansagen vom W. nichts.


    Geb ich Dir recht. Aaaaber auf dem Ring war verdammt viel "junges Gemüse" das dieses und/oder letztes Jahr das erste Mal auf einem Onkelz Konzert war ;-)
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

30. Jun 2015, 15:07


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:
    Firstbase hat geschrieben:
    Diese Ansagen hat es (gefühlt) 100x gegeben in der Vergangenheit. Die Leute, die diesen und auch alle anderen Songs falsch verstehen wollen, werden sie auch weiterhin falsch verstehen. Daran ändern auch die nächsten Ansagen vom W. nichts.


    Geb ich Dir recht. Aaaaber auf dem Ring war verdammt viel "junges Gemüse" das dieses und/oder letztes Jahr das erste Mal auf einem Onkelz Konzert war ;-)


    Ja, aber auch bei denen kannst du mir ja nicht erzählen, dass die nicht wissen wie die Onkelz zu dem Thema stehen. Ich finde die generellen Ansagen gegen rechts, wie vor "Deutschland im Herbst" wesentlich wichtiger, als eine Erklärung dazu, dass man doch bitte bedenken soll, dass der "Bomberpilot" ironisch gemeint ist.

    Da bleib ich dabei, wenn die dieses Lied feiern wollen, dann tun sie es, egal was Stephan denen vorher erzählt. Die Konsequenz wäre dann dieses Lied nicht mehr zu spielen. Mir persönlich würde beim Bomberpilot auch nichts fehlen, aber es gibt eben auch sehr viele Onkelz-Fanz die dieses Lied gerne hören und es durchaus richtig deuten.
    Firstbase
     
    Beiträge: 3440
    Registriert: 12. Feb 2014, 19:14

30. Jun 2015, 15:21


  • Firstbase hat geschrieben:Ja, aber auch bei denen kannst du mir ja nicht erzählen, dass die nicht wissen wie die Onkelz zu dem Thema stehen. Ich finde die generellen Ansagen gegen rechts, wie vor "Deutschland im Herbst" wesentlich wichtiger, als eine Erklärung dazu, dass man doch bitte bedenken soll, dass der "Bomberpilot" ironisch gemeint ist.


    Da gebe ich Dir definitiv Recht, und da habe ich mich ja zwei Seiten vorher schon zu geäußert:

    Schallwellenreiter78 hat geschrieben:Was mir auf den beiden Konzerten, die ich gesehen habe etwas schwer im Magen gelegen hat, war beide Male die Ansage zu "Deutschland im Herbst". Da hat Stephan zwar eine Ansage gegen Rechts gemacht, die vor allem am zweiten Samstag sehr gut, richtig und wichtig war, mit Bezug auf die Beleidigungen, die das teils farbige Personal auf dem Hockenheimring wohl am ersten WE über sich ergehen lassen mussten, aber beide Male wurde dann immer nochmal nachgeschoben, dass man sich aber auch von der linken Seite nicht vereinnahmen lassen würde. Warum? Natürlich ist mir klar, dass es Stephan dabei um gewaltätigen Extremismus ging, der von keiner Seite der richtige Weg sein kann, aber warum kann man nicht ein klares Statement gegen Rechts abgeben und Punkt? In dem Lied geht es nicht um linken Terror. Ich würde auch mal behaupten, dass in den Reihen der Onkelz Fans sicherlich deutlich weniger Links- als Rechtsextreme unterwegs sind. Warum muss also immer dieser Nachsatz sein? Was mir nämlich beide Male in meinem Umkreis aufgefallen ist, war dass die Aussagen gegen rechts vereinzelt beklatscht wurden und die Ansage gegen links dann deutlich größeren Jubel zur Folge hatte. Das hat die Wirkung der Aussagen vorher geschmälert und hat in mir ein unschönes Gefühl verursacht, wer da so zum Teil auf dem Platz steht...
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

30. Jun 2015, 15:24


  • Firstbase hat geschrieben:
    Schallwellenreiter78 hat geschrieben:
    Firstbase hat geschrieben:..., aber es gibt eben auch sehr viele Onkelz-Fanz die dieses Lied gerne hören und es durchaus richtig deuten.


    oh ja, definitiv!

    habe aber auch oft das gefühl, dass manche leute die texte gar nicht richtig peilen/deuten. aber beweisen kann ich das nicht. :)
    Freiheit!
    bhutjo
     
    Beiträge: 79
    Registriert: 25. Jan 2014, 01:03

30. Jun 2015, 15:34


  • Ja, hatte ich gelesen.
    Mir ging es jetzt aber nur um deine "Forderung", dass eine eindeutige Ansage vom dem Lied hätte erfolgen sollen/müssen. Dazu ist meine Meinung halt, es würde weder was bringen, noch was ändern. Dann lieber mehr allgemeine Ansagen zu dem Thema ohne Bezug zu irgendeinem Lied zu nehmen.
    Firstbase
     
    Beiträge: 3440
    Registriert: 12. Feb 2014, 19:14

30. Jun 2015, 16:38


  • Schallwellenreiter78 hat geschrieben:
    Firstbase hat geschrieben:
    Diese Ansagen hat es (gefühlt) 100x gegeben in der Vergangenheit. Die Leute, die diesen und auch alle anderen Songs falsch verstehen wollen, werden sie auch weiterhin falsch verstehen. Daran ändern auch die nächsten Ansagen vom W. nichts.


    Geb ich Dir recht. Aaaaber auf dem Ring war verdammt viel "junges Gemüse" das dieses und/oder letztes Jahr das erste Mal auf einem Onkelz Konzert war ;-)


    Das ist richtig und da ja hier im Eingangspost schon von der Verantwortung den jüngeren Fans gegenüber gesprochen wurde:
    Mein Sohn, knapp 17j, hat mich auf dem Rückweg vom HHR darauf angesprochen, warum diese Lieder gespielt wurden,
    vor allem in Verbindung mit der Ansage von Stephan zu "Deutschland im Herbst", es schien ihm ein Widerspruch.
    Er kannte "Bomberpilot" und "Deutschland im Herbst" vorher gar nicht und hat letzteres, des Titels wegen auch zu einem der
    "berüchtigten" Lieder gezählt, vom Text selbst hatte er beim Konzert nicht viel verstanden.
    Wir haben darüber gesprochen, ich hab ihm die Bedeutung dieser Lieder erklärt und er hat es verstanden.

    Also, auch mit dem "jungen Gemüse" kann man reden und erklären, sie sind nicht so dumm, wie viele denken und manchmal
    sogar noch verständiger als mancher "Alt-Fan."
    Und solche Ansagen sind definitiv gut und richtig.

    ~~~~~Machs gut du schöne Zeit, auf wiedersehen~~~~~
    ~~In Memoriam BO-Forum *Januar 2014 † Januar 2017~~


    ~~~~~~~~~~~Die Zukunft ist für ALLE da!~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~Forum.Dunklerort~~~~~~~~~
    Lily
     
    Beiträge: 31457
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:17
    Wohnort: Ost Westfalen Lippe

30. Jun 2015, 16:44


  • Nur um das noch klarzustellen: Das "junge Gemüse" war auch gar nicht irgendwie abwertend gemeint ;-) Deswegen hab ich es auch in Anführungsstriche gesetzt. Wollte damit nur sagen, dass wirklich viele junge Leute da waren, die 2005 tatsächlich noch viel zu jung waren. Ist doch toll, dass die doch noch die Chance haben, mal ein Onkelz Konzert zu erleben. Und Idioten gibt es in jeder Altersklasse ;-)
    Schallwellenreiter78
     
    Beiträge: 1012
    Registriert: 21. Jan 2014, 12:20
    Wohnort: Essen / NRW

VorherigeNächste


Zurück zu Presse und Medien






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


cron