Onkelz in NSU-Buch

... Irgendwer hat irgendwo, irgendwas über uns geschrieben und ihr habt es gelesen? Gut, hier rein.
2. Aug 2014, 18:51


  • Im dem von Stefan Aust und Dirk Laabs vor wenigen Wochen veröffentlichten Buch "Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU" heißt es auf Seite 65: Uwe Mundlos höre "vor allem Lieder von zwei Bands: Böhze (sic) Onkelz und Störkraft. Sie nahmen damals gemeinsam einen Song auf -
    'Türke, Türke, was hast du getan' Ein großer Hit in der Szene." Danach folgt auf S. 66 ein Ausschnitt aus dem Songtext: "Ich steh auf der Straße, hab meine Augen auf, ich warte auf 'nen Türken, dem hau ich eine drauf...Sie bauen ihre Scheiße und machen hier nur Dreck. Man muss sie einfach töten, alles Andre hat kein Zweck." Ein furchtbarer Text. Aber soweit ich weiß, stammt dieses Machwerk nicht von den Onkelz, die sich 1992 schon lange von Rechts distanziert hatten. (Im übrigen auch nicht von Störkraft, sondern von einer unsäglichen Combo, die sich "..." nannte.) Erstaunlich daran ist eins: Wie vermeintlich seriöse Journalisten offensichtlichen Unsinn verbreiten. Ein einfaches googeln hätte gereicht, um zu erkennen, dass die Onkelz dieses Stück nicht geschrieben haben. Schade, dass in einem wichtigen Buch (immerhin ein Bestseller, der von sehr vielen Menschen gelesen wird) die Onkelz diskreditiert werden.
    Behemoth
     
    Beiträge: 4
    Registriert: 2. Aug 2014, 18:37

2. Aug 2014, 19:02


  • in den medien wurden auch noch andere texte der onkelz "thematisiert" im zusammenhang mit dem prozess. man hat glaube ich briefe beschlagnahmt, die die angeklagte nach draußen geschickt hatte. dort hat diese frau glaube ich auch texte zitiert oder ähnliches beschrieben..

    warum darf das buch überhaupt so erscheinen?
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17

2. Aug 2014, 19:19


  • @Kascha Vermutlich hat es bisher noch keiner gemerkt, was für ein Quatsch in dem Buch steht. Sind immerhin 800 Seiten. Aber krass ist es allemal. Aust war jahrelang Spiegel-Chefredakteur. Aber anscheinend handelt auch er nach dem Motto: Ich lass mir doch meine schöne Story nicht durch Recherche kaputt machen. Es darf eben kein Text über Neonazis erscheinen, in dem nicht mindestens einmal das Wort "Onkelz" vorkommt. Interessant ist, wie es dann im Kapitel weitergeht. Bis dahin beschreiben die Autoren, die rein kriminelle Karriere von Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe. Dann kommt der Verweis auf den vermeintlichen Onkelz-Song, den die Drei ständig gehört hätten, und anschließend wird beschrieben, dass das Trio ab diesem Zeitpunkt Jagd auf Ausländer macht. Leztztlich sind also die Onkelz für das Entstehen des NSU verantwortlich - so wird zumindest suggeriert. Genaugenommen ist das üble Nachrede. Jetzt bin ich gespannt welche Rolle die Onkelz beim Reaktorunglück von Fukushima, dem Abschmelzen der Polkappen und bei der Eurokrise gespielt haben. Ich wette, die Band hat auch dabei ihre Finger im Spiel.
    Behemoth
     
    Beiträge: 4
    Registriert: 2. Aug 2014, 18:37

2. Aug 2014, 20:38


  • vergiss nicht die hungernden kinder in afrika und die fehlenden bildungsangebote in den armen ländern.
    Wenn Arschlöcher fliegen könnten,
    wäre dieser Ort ein Flughafen.

    La Familia - Fettnäpfchenspürhund
    böhsenichte1993
     
    Beiträge: 2817
    Registriert: 28. Jun 2014, 20:36

2. Aug 2014, 21:38


  • Ich bin zwar sonst kein Fan von solchen Mitteln, aber meiner Meinung nach sollten die Onkelz jetzt ihre Anwälte von der Leine lassen. Stefan Aust hat DAS Standardwerk zur RAF geschrieben ("Die Baader-Meinhof-Gruppe" - kann ich übrigens nur empfehlen). Was er sagt/schreibt hat Gewicht und wird geglaubt.
    Onkelz 2.0: "Friends" statt Fanz
    Krueger
     
    Beiträge: 329
    Registriert: 22. Jan 2014, 16:56

3. Aug 2014, 00:08


  • Als ich damals angefangen habe Onkelz zu hören, habe ich einfach mal alles runtergeladen wo Onkelz drauf stand. Da war unter anderem auch dieses "Türke, Türke" drauf, und als Interpret waren die Onkelz genannt. Hat also schon seine Kreise gezogen.
    böhse seit 2002
    Wir können nicht sein was wir nicht sind, denk gefährlich, quer und wild
    Leg die Karten auf den Tisch, sei was du wirklich bist!
    Böhser Nürnberger
     
    Beiträge: 2838
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:08
    Wohnort: Nürnberg

3. Aug 2014, 01:02


  • Boehser Nuernberger hat geschrieben:Als ich damals angefangen habe Onkelz zu hören, habe ich einfach mal alles runtergeladen wo Onkelz drauf stand. Da war unter anderem auch dieses "Türke, Türke" drauf, und als Interpret waren die Onkelz genannt. Hat also schon seine Kreise gezogen.


    Das war auch schon vor dem "Runterladen" so. Schon bei den Mixtapes aus der rechten Ecke Ende der 80er stand bei vielen Songs "Böhse Onkelz", obwohl es garnicht von ihnen war. Keine Ahnung, ob es absicht war oder die Onkelz einfach nur der "Joker" waren, wenn man den wirklichen Interpreten nicht kannte.
    Onkelz 2.0: "Friends" statt Fanz
    Krueger
     
    Beiträge: 329
    Registriert: 22. Jan 2014, 16:56

3. Aug 2014, 01:36


  • Boehser Nuernberger hat geschrieben:Als ich damals angefangen habe Onkelz zu hören, habe ich einfach mal alles runtergeladen wo Onkelz drauf stand. Da war unter anderem auch dieses "Türke, Türke" drauf, und als Interpret waren die Onkelz genannt. Hat also schon seine Kreise gezogen.


    Wenn irgendjemand das Lied "Türke, Türke" den Onkelz zuordnet - o.k. Aber hier geht es um Journalismus, um ein Buch, das viele lesen und bei dem viele davon ausgehen, dass die Fakten stimmen. Und deshalb ist es die Aufgabe der Journalisten, zu prüfen, was sie da veröffentlichen. In dem Fall wäre das gar nicht mal so schwierig gewesen. Entweder sind die Autoren zu faul gewesen, zu schauen, wer hinter dem Lied steckt oder es ist perfide Absicht, um die schönen Klischees nicht zu zerstören. Eigentlich hört man schon an Musik und Gesang, dass das nichts mit den Onkelz zu tun haben kann, vom Text mal ganz abgesehen. Außerdem: Genau in dieser Zeit haben die Onkelz das Lied "Deutschland in Herbst" veröffentlicht - und wer das hört, dem dürfte klar sein, dass die Band Anfang der Neunziger nix mit "Türke, Türke" zu tun haben kann. Ich hoffe jedenfalls, dass die Autoren diesen Fehler in der nächsten Auflage korrigieren. Schon um ihrer eigenen Glaubwürdigkeit willen. Denn ich frage mich: Wenn schon so ein simpel nachprüfbares Detail nicht stimmt - was ist dann mit den Fakten zum eigentlichen Thema NSU?
    Behemoth
     
    Beiträge: 4
    Registriert: 2. Aug 2014, 18:37

3. Aug 2014, 01:56


  • Behemoth hat geschrieben:Entweder sind die Autoren zu faul gewesen, zu schauen, wer hinter dem Lied steckt


    So wird es wohl gewesen sein. Allerdings glaub ich schon, daß sie recherchiert haben, sie haben ihr Ergebnis nur nicht gegen gechecked. Anfang der 90er wurde den Onkelz von den Medien alle möglichen Aussagen und und Songs in den Mund gelegt. Und auf einen dieser alten Artikel sind die Autoren bei ihrer Recherche meiner Meinung nach gestoßen und haben ihn für bare Münze gehalten.

    Ein Grund mehr, warum das Thema "Presse vs. Onkelz" mal gründlich aufgearbeitet gehört. Ich hoffe nur die Onkelz haben ihr Pressearchiv nach 2005 nicht im Altpapier entsorgt ...
    Onkelz 2.0: "Friends" statt Fanz
    Krueger
     
    Beiträge: 329
    Registriert: 22. Jan 2014, 16:56

3. Aug 2014, 11:22


  • Ich glaube nicht, dass die Onkelz daran noch großes Interesse haben. Es gibt auch genug gute Berichte über die Onkelz im Internet. Alle Songs und Texte zum anhören.

    Manche wollen es einfach nicht kapieren.
    böhse seit 2002
    Wir können nicht sein was wir nicht sind, denk gefährlich, quer und wild
    Leg die Karten auf den Tisch, sei was du wirklich bist!
    Böhser Nürnberger
     
    Beiträge: 2838
    Registriert: 20. Jan 2014, 23:08
    Wohnort: Nürnberg

3. Aug 2014, 17:01


  • Behemoth hat geschrieben:Denn ich frage mich: Wenn schon so ein simpel nachprüfbares Detail nicht stimmt - was ist dann mit den Fakten zum eigentlichen Thema NSU?


    ja.. ein berechtigte frage.
    ~REGENBOGEN~

    "Der Friede stellt sich niemals überraschend ein. Er fällt nicht vom Himmel wie der Regen.
    Er kommt zu denen, die ihn vorbereiten.
    "
    Kascha
     
    Beiträge: 15783
    Registriert: 20. Jan 2014, 20:17

3. Aug 2014, 20:46


  • Das Onkelz und Störkraft immer noch in einem Atemzug gennant werden, habe wir den Drecks Ärzten zu verdanken, seit dem "Schrei nach Liebe " 1993 veröffentlich wurde konnte dir plötzlich ein jeder Vollheini 2 Rechtsradikale Bands nennen...selbdt die beiden Autoren greifen darauf zurück...
    Na heast
    Peterle
     
    Beiträge: 2071
    Registriert: 31. Jan 2014, 22:30
    Wohnort: Im Land der vergebenen Chancen

4. Aug 2014, 13:51


  • Is Aust bei Facebook ? Wenn ja zumüllen bis er kapituliert. Dirk Laabs hat eine Homepage. Dort ist eine Kontakt @
    Nicht immer ist eine entscheidung eine richtige entscheidung. Die kunst ist es das zu erkennen und diese entscheidung dann rückgängig zu machen.
    Pfanne
     
    Beiträge: 21025
    Registriert: 25. Jan 2014, 18:16
    Wohnort: Füssen

4. Aug 2014, 14:28


  • Pfanne hat geschrieben: Dirk Laabs hat eine Homepage. Dort ist eine Kontakt @


    Er ist auch bei Twitter.
    Onkelz 2.0: "Friends" statt Fanz
    Krueger
     
    Beiträge: 329
    Registriert: 22. Jan 2014, 16:56

5. Aug 2014, 14:52


  • Es ist bis heute nicht bekannt wer die "Musiker" hinter den "..." waren/sind. Das die Onkelz in irgendeiner Form beteiligt waren ist aber natürlich totaler Schwachsinn. Zumal die "..." sogar einen Anti-Onkelz-song auf ihrem Album haben in dem Stephan als Schwul bezeichnet wird - Titel "1000 mal berührt, Stephan Weidner hat mich verführt"

    Das die Onkelz nichts mit dem Projekt zu tun haben hätte schon ein kurzer Blick auf Wikipedia geklärt.

    Ein Bekannter hatte mich auf dieses Album hingewiesen da er wusste das ich BO-Fan bin. daraufhin habe ich mir das, damals noch bei Napster ;) mal gesaugt und angehört. Da das Internet und Downloading in der breiten öffentlichkeit gerade erst Zugang fand und es noch nichtmal Google gab haben viele die Musik bei Napster verbreiten wollten irgendwelche Schlagwörter zu ihren Titeln hinzugeführt. Und da stand bei vielen "..."-songs halt Onkelz und Störkraft dabei. Welches auch die einzigen beiden Bands waren die mit einem rechten rug bzw einer rechten Gesinnung in den Medien diskutiert wurden.
    Daher kommt wahrscheinlich das Gerücht, eigentlich sollte man von Journalisten mehr erwarten andererseits erwarte ich von denen sowieso nix mehr.
    Lachen tötet die Furcht. Und ohne Furcht kann es keinen Glauben mehr geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr - Umberto Eco

    Jeder Heilige hat eine Vergangenheit und jeder Sünder eine Zukunft... (Oscar Wilde)
    Cujo
     
    Beiträge: 27
    Registriert: 9. Mai 2014, 05:34
    Wohnort: Osnabrück

Nächste


Zurück zu Presse und Medien






Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron